Audi gegen BMW – Markenvergleich Teil 3: A4 Avant und 320d Touring im Test Erzrivalen

28.11.2011

Der BMW 3er Touring steht vor seiner Ablösung. Im Duell trifft er auf den Audi A4 Avant, der demnächst aufgefrischt wird

Kombis in dieser Fahrzeugkategorie dienen eher selten als Lastenesel. Vielmehr sollen sie sportlich-elegant sein, dabei aber auch schon mal sperriges Sportgerät transportieren können. Mit schönen Formen betören beide. Auch der in die Jahre gekommene BMW 320d Touring, dessen Nachfolger in einem Jahr startet, wirkt mit seiner markanten Linienführung, den großen Radkästen und der tief ins Heck gezogenen Dachpartie sportlich.

Mehr Tests: Das kostenlose Newsletter-Abo der AUTO ZEITUNG

Das hat jedoch Nachteile bei der Zuladung: Der Audi Avant bietet das um 45 Liter größere Gepäckabteil. Zudem lässt sich der Ingolstädter dank der niedrigeren Ladekante und breiterer Kofferraumöffnung leichter beladen. Auf längeren Reisen sitzen vier Personen in beiden Autos kommod. Beim BMW erschweren der knappe Türausschnitt, weit nach hinten gezogene Radkästen und die tiefe Sitzposition das Ein- und Aussteigen. Dafür entschädigen die bequemen Sportsitze (Aufpreis 630 Euro) sowie die Positionierung von Lenkrad, Schaltknüppel und Pedalerie: Der 3er Touring passt auf Anhieb.

PRAKTISCHER INNENRAUM
Auch im A4 Avant fühlt man sich sofort wohl. Lüftung und Sitzheizung sind zwar etwas umständlich zu bedienen, aber der Sitzkomfort ist auch auf langen Reisen ausgezeichnet. Der Audi A4 Avant punktet zudem mit vielen praktischen Ablagen – sogar große Wasserflaschen kann man hier sicher unterbringen. Mit sehr guter Verarbeitung der hochwertigen Innenraummaterialien warten beide Testkandidaten auf. Im Ingolstädter ist die Geräuschdämmung einen Hauch besser als im Münchener. Dafür ist der Motorenklang des BMW sportlich-kernig, ohne störend zu wirken. Der Turbodiesel des 320d tritt mit 184 PS an und ist spürbar stärker als der Audi-TDI mit 170 PS.

Fahrleistungen: Die Beschleunigung auf Tempo 100 absolviert der BMW 320d Touring in nur acht Sekunden. Der Audi braucht eine Sekunde länger. Unser Test-BMW erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 228 km/h, der Audi schafft 222 km/h. Der mit 1.580 kg um 26 kg leichtere Touring profitiert hier von der spontanen Gasannahme sowie der gleichmäßigen Kraftentfaltung über das gesamte Drehzahlband. Beim Gangwechsel spürt man die unterschiedlichen Charaktere der beiden Kombis deutlich: Während sich das BMW-Getriebe knackig, aber recht schwergängig über genau definierte Gassen schalten lässt, geht der Gangwechsel beim Audi erstaunlich leicht und komfortabel vonstatten.

Der BMW überzeugt mit seinem agilen Handling, wobei das satte Drehmoment von 380 Newtonmetern mitunter zu einem kräftigen Übersteuern führen kann, das jedoch von der Fahrdynamikregelung DSC (ESP) wieder pariert wird. Der front-angetriebene Audi A4 Avant neigt dagegen zum gutmütigen Untersteuern und bremst sich beim Annähern an die Haftgrenze der Vorderräder sanft ab. Auch beim Fahrkomfort macht der Ingolstädter Kombi die bessere Figur: Er nimmt Bodenwellen und Querrinnen – beladen wie unbeladen – dynamisch straff, aber komfortabel. Der Münchener reicht vor allem beladen harte Fugen trocken durch. Der Verbrauch des BMW ist einen Tick niedrigerer, beim Wertverlust und den Versicherungseinstufungen sowie dem umfangreichen Garantiepaket punktet hingegen erneut der Audi.
Holger Ippen

ZWISCHENSTAND: AUDI 2 : 1 BMW
Audi A4 Avant: Mit größerem Gepäckabteil, sehr gutem Reisekomfort, besserer Geräuschdämmung, mehr Fahrkomfort und günstigeren Kosten gewinnt der Audi A4 Avant.
BMW 320d Touring: Der BMW bietet mit der höheren Motorleistung die besseren Fahrleistungen und dem günstigeren Verbrauch. Er ist aber spürbar gealtert.

Audi gegen BMW: Alle Duelle des Vergleichs

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Die technischen Daten der Mittelklasse-Kombis

TECHNIK
   

Audi A4 Avant 2.0 TDI
BMW 320d Touring
Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler,
Turbodiesel
4-Zylinder, 4-Ventiler,
Turbodiesel
Nockenwellenantrieb Zahnriemen Kette
Hubraum 1968 cm3 1995 cm3
Leistung bei 170 PS (125 kW) bei 4200 /min 184 PS (135 kW)
bei 4000 /min
Max. Drehmoment bei 350 Newtonmeter Drehmoment
bei 1750 bis 2500 /min
380 Newtonmeter Drehmoment
bei 1450 bis 2750 /min
Getriebe 6-Gang, manuell 6-Gang, manuell
Antrieb Vorderrad Hinterrad
Fahrwerk v.: Fünffachlenkerachse,
Federn, Dämpfer, Stabilisator;
h.: Mehrfachlenkerachse, Federn,
Dämpfer, Stabilisator; ESP
v.: McPherson- Federbeine,
Querlenker, Zugstreben, Stabilisator;
h.: Mehrfachlenkerachse,
Federn, Dämpfer, Stabilisator;
DSC (ESP)
Bremsen v.: innenbel. Scheiben;
h.: Scheiben;
ABS, Bremsassistent
rundum: innenbel. Scheiben;
ABS, Bremsassistent
Bereifung rundum:
225/55 R 16 V (Serie),
225/50 R 17 Y (Test)
rundum:
205/55 R 16 V (Serie),
225/45 R 17 W (Test)
Felgen rundum: 7,5 x 17 rundum: 8 x 17
L/B/H 4703/1826/1436 mm 4527/1817/1418 mm
Radstand 2808 mm 2760 mm
Leergewicht / Zuladung 1.535 kg / 489 kg 1.505 kg / 465 kg
Anhängelast, gebr./ungebr. 1.800 kg / 750 kg 1.600 kg / 745 kg
Kofferraumvol. 490 bis 1.430 l 460 bis 1.385 l
Abgasnorm Euro 5 Euro 5
Typklassen 16 HP/19 VK/23 TK 17 HP/22 VK/25 TK
FAHRLEISTUNG /
VERBRAUCH
   
0-100 km/h 9 s 8 s
Höchstgeschwindigkeit 222 km/h 228 km/h
EU-Verbrauch 5,5 l D / 100 km 4,8 l D / 100 km
Test-Verbrauch 6,6 l D / 100 km 6 l D / 100 km
CO2-Ausstoß 144 g/km 128 g/km
KOSTEN    
Grundpreis 35.100 Euro 35.950 Euro

AUTO ZEITUNG

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 85,10
Sie sparen: 38,89 EUR (31%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.