Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Audi A5 3.0 TDI vs. Mercedes CLK 320 CDI im Vergleichstest

Verwöhn Aroma

Fahrkomfort

Wer als Coupé-Fahrer an gediegenes Reisen denkt, sollte sich beim Audi die Ausgaben für das "S-line Sportpaket plus" (2040 Euro inklusive Sportfahrwerk) ebenso sparen wie für die zweiteiligen 19-Zoll-Räder (1850 Euro). Der damit ausgerüstete Testwagen zeigt einen deutlich eingeschränkten Federungskomfort – die Insassen bekommen den Straßenzustand stets deutlich mitgeteilt. Hier glänzt die Mercedes-Federung mit einem deutlich höheren Absorptionsvermögen. Als Entschädigung führt der Audi A5 dafür seine wie angegossen passenden Sportsitze ins Feld und erfreut mit einer Drei-Zonen-Klimaautomatik (565 Euro), die auch die Temperatur im Fond regelt. Hinten sitzen Erwachsene sowohl im Audi als auch im Mercedes nur auf Kurzstrecken bequem. Im A5 stört die schlechte Ablesbarkeit von Tacho und Drehzahlmesser, wenn bei mäßigen Lichtverhältnissen nur mit Tagfahrlicht – in Gestalt der auffälligen LED-Lichtbalken in den Frontscheinwerfern – gefahren wird. Dann sind nur die Zeiger, nicht aber die Skalen beleuchtet. Beim CLK nervt, dass die Bedienung der Scheibenwischer über den Blinkerhebel erfolgt.

FahrkomfortMax. PunkteAudi A5 3.0 TDI quattroMercedes CLK 320 CDI
Sitzkomfort vorn150138115
Sitzkomfort hinten1002826
Ergonomie150113113
Innengeräusche503830
Geräuscheindruck1008482
Klimatisierung504139
Federung leer200120142
Federung beladen200123145
Kapitelbewertung1000685692
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Dank sinnvoller Überarbeitung entlockt Audi dem bekannten, 3.0 Liter großen Common-Rail-Diesel nun 240 PS – das maximale Drehmoment beträgt satte 500 Nm. Wer Vergleichbares beim Mercedes haben möchte, muss das Siebengang-Automatikgetriebe ordern – so wie wir für diesen Test. Dann stellt der Mercedes CLK 320 CDI mit 510 Nm nämlich fast 100 Newtonmeter mehr als in der handgeschalteten Version zur Verfügung. In der Praxis ist der Audi zwar etwas schneller, davonfahren kann er dem Mercedes im Verkehrsalltag aber nicht. Der Testverbrauch beider Kandidaten ist sehr günstig: 8,9 Liter Diesel pro 100 Kilometer beim Audi, 9,0 Liter beim Mercedes. Das kann sich angesichts der Leistung sehen lassen. Das Audi-Triebwerk gefällt mit wesentlich sanfterem Lauf und höherer Drehfreude als der Mercedes-Motor. Obwohl die maximalen Drehmomente jeweils deutlich unter 2000/min anliegen, setzt der Schub erst ab dieser Marke ein. Wo die Sechsgangschaltbox des Audi leichtgängig und präzise funktioniert, kontert die Mercedes-Automatik mit sanften Fahrstufenwechseln. Kickdown-Befehle werden aber, wenn es die Elektronik erlaubt, erst mit leicht verzögertem Herunterschalten beantwortet.

Motor und getriebeMax. PunkteAudi A5 3.0 TDI quattroMercedes CLK 320 CDI
Beschleunigung200173165
Elastizität0--
Höchstgeschwindigkeit200120120
Getriebeabstufung1008685
Kraftentfaltung504139
Laufkultur1008074
Verbrauch250176175
Reichweite251312
Kapitelbewertung925689670
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Audi A5 3.0 TDI quattro

PS/KW 239/176

0-100 km/h in 6.20s

Allradantrieb, permanent, 6 Gang manuell

Spitze 250 km/h

Preis 45.100,00 €

Mercedes CLK 320 CDI

PS/KW 224/165

0-100 km/h in 7.00s

Hinterrad, 7 Gang Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 46.517,00 €