Audi-Neuheiten 2014 bis 2017: Neue Modelle von A4 und Q1 bis Q6 Volle Kraft voraus

06.05.2014

Die deutschen Automobilhersteller starten die nächsten Modelloffensiven. Wir beginnen mit 10 Neuheiten und Projekten von Audi, die bei uns zwischen 2014 und 2017 vorfahren – samt ersten Daten und Details. Einige dieser Neuen sind schon fast bei den Händlern, andere noch ziemlich geheim

Bei den Ingolstädtern, die die Anzahl ihrer Modelle nach eigenem Bekunden „in wenigen Jahren“ von 50 auf 60 erhöhen wollen, rollt speziell die SUV-Offensive, sprich der Ausbau der Q-Modelle. Erster Zuwachs ist hier Ende 2016 der smarte Q1, ein neues Einstiegsmodell unterhalb des Q3. Seine Eckdaten: rund 4,20 Meter Länge, 1,50 m Höhe, wahlweise mit Front- oder Allradantrieb, Turbomotoren zwischen 90 PS (1.0 TFSI/1.4 TDI) und mindestens 200 PS (2.0 TFSI). Neu ist auch der künftige Q6, der 2017 als coupéhaftes Sportmodell die Lücke zwischen dem Q5 (Herbst 2015) und dem Q7-Nachfolger (Frühjahr 2015) schließen soll – 4,90 Meter lang, gut 40.000 Euro teuer.

 

AUDI-NEUHEITEN: MEHR SUV UND SHOOTING BRAKES

Dann natürlich die neue Audi TT-Familie. Das gerade vorgestellte, wieder 2+2-sitzige, exakt 4,18 m lange Sportcoupé kommt im Oktober auf den Markt – Motoren mit 184, 230 und 310 PS (TTS). Der dazugehörige schneidige Roadster wird auf dem Pariser Salon im September vorgestellt, der Verkauf beginnt im März nächsten Jahres. Und hinter den Kulissen entsteht schon die Serienversion des dritten TT-Familienmitglieds, des TT Allroad Shooting Brake, der ab 2016 startet, auch als Plug-in-Hybrid. Ein reizvoller Mix aus SUV, Kombi und Sportcoupé, gerade mal 1,42 Meter hoch. Das Heck der schon gezeigten Studie wird noch um gut 30 Zentimeter gestreckt und das Auto somit bis zu 4,60 m lang.

Betont sportlich gibt sich auch der 231 PS starke Kompaktsportler S1, der im Mai zum Einstiegspreis von 29.950 Euro startet, wir haben ihn mit Vergnügen gefahren. Ebenso das 300 PS starke S3 Cabrio, das zum Basispreis von 48.500 Euro ebenfalls im Mai kommt.

Für noch mehr Stimmung dürften zwei besondere Shooting Brake-Modelle sorgen, die Audi derzeit plant. Nummer eins ist eine coupéhafte Kombi-Version des A1, die ab 2017 mit Leistungen von 90 bis 231 PS (S-Version) dem nun viertürigen Mini Clubman von BMW die Kunden abjagen könnte. Nummer zwei ist ein coupéartiger Edelkombi auf Basis des A6-Nachfolgers (Herbst 2017), der Mitte 2018 anrollen könnte – knapp fünf Meter lang und mindestens fünf Zentimeter flacher als der Kombi Avant.

Deutlich früher, nämlich im März 2015, erscheint die neue A4 Limousine, deren Design komplett überarbeitet wurde. Technisch basiert sie auf der zweiten Generation des modularen Längsbaukastens (MLB), was für mehr Platz im Fond und bis zu 50 Liter mehr Ladevolumen sorgt. Schon zum Start gibt es hier eine Plug-in-Hybrid-Version (2.0 TFSI plus Elektromotor), die 225 PS Systemleistung und gut 50 Kilometer elektrische Reichweite offeriert. Ach ja, der beliebte A4-Kombi Avant fährt im Oktober in die Schauräume.

Computerdesign: Jean-François Hubert; Reichel CarDesign

Wolfgang Eschment / Stefan Miete

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.