Audi A3 Limousine gegen A4: 1.8 TFSI im Vergleich Harter Ringkampf

23.04.2014

Audi A4, BMW 3er und Mercedes C-Klasse sind seit Jahren die Limousinen-Eckpfeiler in der Mittelklasse. Konkurrenz droht inzwischen aber nicht nur von den anderen Marken – auch im eigenen Haus gibt es attraktive Alternativen. Vergleich - 3. Teil

Stufenhecks sind wieder in Mode. Während beispielsweise in den USA, Japan oder China das Stufenheck abseits von SUV und Vans die Karosserieform der Wahl ist, ist die klassische Limousine hierzulande in der Kompaktklasse und darunter beinahe in Vergessenheit geraten.

Jetzt starten viele Hersteller einen neuen Versuch und bieten eine Alternative zu Steilheck oder Kombi. Auch Audi springt auf diesen Zug auf und bringt den A3 in der dritten Generation erstmals als Limousine auf den Markt. Damit erwächst dem etablierten Mittelklasse-Modell A4 Konkurrenz aus dem eigenen Haus. Immerhin trennen die beiden Ingolstädter, jeweils mit dem 1.8 TFSI-Benziner unter der Haube, bei der Anschaffung 3800 Euro.

 

Audi A3: Erstmals mit Stufenheck

Keine Kleinigkeit, zumal der Käufer im Fall der A3 Limousine das deutlich jüngere Auto bekommt. Während das äußerlich betrachtet kaum auffällt und der seit 2007 erhältliche und Ende 2011 modernisierte A4 nach wie vor bemerkenswert frisch aussieht, merkt man ihm das Alter im Innenraum schon eher an. Im Vergleich zum erst ein halbes Jahr alten A3 Stufenheck mangelt es dem A4 an Ablagen, die Klimaeinheit ist umständlicher zu bedienen und ungünstig tief angeordnet. Zudem wirkt das optisch reduzierte A3-Interieur stylischer und gleichzeitig noch einen Tick edler als das ebenfalls sehr hochwertige A4-Cockpit, das allerdings rund um die Instrumente und den Bildschirm mehr Hartplastik trägt.

Am deutlichsten wird der Altersunterschied bei der Betrachtung des MMI-Bediensystems. Dem A3 genügen acht Tasten für die derzeit jüngste Bedieneinheit im Audi-Konzern, A4-Fahrer müssen elf Tasten bedienen, die zudem weiter um den Dreh-Drück-Steller verteilt sind und dadurch mehr Aufmerksamkeit beim Navigieren durch die Menüs erfordern. Zudem kann der A3 mit einer Funktion aufwarten, die der A4 erst mit dem Modellwechsel erhalten wird: Über die große Touch-Oberfläche lassen sich Zeichen einfach per Fingerbewegung eingeben.

Dass der A3 über einen ausfahrbaren Bildschirm im Tablet-Look verfügt, kann man gut finden, muss man aber nicht. Das A4-Cockpit baut dadurch, dass sein Display unter einer Hutze steckt, zwar höher, dafür ist das Display besser vor Sonneneinstrahlung geschützt. Bestens aufgehoben fühlen sich die Insassen in beiden Audi, etwas mehr Platz finden die Passagiere – wenn wundert’s – im größeren A4 vor. Allerdings hätten wir in Anbetracht eines Längenvorteils von 25 Zentimetern einen größeren Unterschied erwartet.

Den findet man allerdings, sobald man den Kofferraum öffnet. 480 Liter passen in das Gepäckabteil der Mittelklasse-Limousine, der A3 stößt mit 425 Litern früher an seine Kapazitätsgrenzen. Und während beim A4 bei umgeklappten Rücksitzlehnen  eine ebene Ladefläche entsteht, behindert bei der Kompakt-Limo eine kleine Stufe das ungestörte Durchladen.

Doch bei einem Audi geht es ja weniger um die Lust am Laden als um den Spaß am Fahren. Motorisiert mit dem 1.8 TFSI-Benziner lassen beide antriebsseitig kaum den Wunsch nach mehr Leistung aufkommen. Im neueren A3 kommt der Vierventiler, der zur Verbrauchsreduktion auf eine kombinierte Saugrohr-/Direkteinspritzung setzt, auf 180 PS und 250 Nm, unter der A4-Haube entwickelt der Turbobenziner 170 PS und kräftige 320 Nm.

In Verbindung mit dem 135 kg geringeren Leergewicht beschert das dem A3 nicht nur die besseren Fahrleistungen, er verbraucht auch etwas weniger. Der Agilität kommt das Mindergewicht ebenfalls zugute. Behände stürzt sich der Kompakte ins Kurvengetümmel – der A4 wirkt im direkten Vergleich etwas behäbiger und versprüht stärker das satte Fahrgefühl einer großen Limousine.

27.700 Euro ruft Audi für den A3 1.8 TFSI auf, für den A4 1.8 TFSI sind 31.500 Euro fällig. Mit dem A3 ist man also keinesfalls schlechter bedient und spart zudem noch ordentlich Geld.

Limousinen-Vergleich:
Mercedes C-Klasse vs. CLA
BMW 3er vs. 4er Gran Coupé

TECHNIK
   

AUDI A3 1.8 TFSI
AUDI A4 1.8 TFSI
Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbo,
kombinierte Saugrohr-/Direkteinspritzung 
4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbo,
kombinierte Saugrohr-/Direkteinspritzung 
Hubraum 1798 cm³ 1798 cm³
Leistung 132 kW / 180 PS
bei 5100-6200/min
125 kW / 170 PS
bei 3800-6200/min
Max. Drehmoment 250 Nm
bei 1250 – 5000/min
320 Nm
bei 1400 – 3700 /min
Getriebe 6-Gang, manuell 6-Gang, manuell
Antrieb Vorderrad Vorderrad
L/B/H 4456/1796/1416 mm 4701/1826/1427 mm
Radstand 2637 mm 2808 mm
Leergewicht 1295 kg 1430 kg
Kofferraumvolumen 425 l 480 l
MESSWERTE    
0-100 km/h1 7,3 s 8,1 s
Höchstgeschwindigkeit¹ 235 km/h 230 km/h
EU-Verbrauch¹ 5,6 l S/100 km 5,7 l S/100 km
CO2-Ausstoß¹ 129 g/km 134 g/km
Grundpreis 27.700 € 31.500 €
  1Werksangaben 1Werksangaben

Alexander Lidl

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.