Audi A3 Cabrio auf der IAA 2013: Preis zum Marktstart ab 31.700 Euro Die Länge zählt

10.09.2013

Audi erweitert die A3-Familie um das neue A3 Cabrio mit klassischem Stoffdach und elegant-gestreckter Karosserie

Noch vor ein paar Jahren hieß es, das Stoffdach habe ausgedient. Metall-Klappdächer, die neue Zukunft. Doch so ein Cabrio-Coupé hat auch Nachteile: hohe Entwicklungskosten, kaum Kofferraum und selten eine wirklich elegante Heckpartie – schließlich will das geöffnete Verdeck irgendwo untergebracht werden.

 

Audi A3 Cabrio 2014: 18 Zentimeter länger auf die IAA

Audi indes hat sich vom Klappdach-Trend nie mitreißen lassen, auch beim großen A5 Cabrio zum klassischen Stoff-Verdeck gehalten. Nun beweisen die Ingolstädter auf der IAA 2013, dass es sich lohnt, manchen Modewellen nicht zu folgen und präsentieren das bildhübsche Audi A3 Cabrio 2014.

Der größte Vorteil, den der Betrachter ohne Zweifel in jeder Linie erkennen kann, ist die Basis. Denn während der Vorgänger auf dem normalen Aud A3 Dreitürer basierte und mangels Länge mit wenig Platz im Fond und Stummelheck-Syndrom zu kämpfen hatte, ist das neue A3 Cabrio mit der A3 Limousine verwandt und um ganze 18 Zentimeter gewachsen – Modularer Querbaukasten MQB sei dank.

Bei je zwei Zentimetern mehr Breite und Radstand ergibt sich nur in der Höhe ein Minus: das Kompakt-Cabrio ist 15 Millimeter flacher als bislang, liegt sichtbar sportlicher auf der Straße. Trotz Größenzuwachs ist allerdings das Gewicht um rund 50 auf 1365 Kilogramm gesunken.

Zum Marktstart gibt es erst einmal drei verschiedene, aus dem normalen A3 bekannte Vierzylinder. Basis-Motor ist der 140 PS starke 1.4 TFSI, daneben gibt es den Diesel 2.0 TDI mit 150 PS. Ein 1,8-Liter-TFSI mit 180 PS fungiert als vorläufige Top-Motorisierung. Etwas später soll dann das Audi S3 Cabrio 2014 mit 300 PS starkem Zwei-Liter-Aggregat dessen Rolle übernehmen.

Neben der Standard-Stoffmütze offeriert Audi noch eine weitere, besser gedämmte Verdeck-Variante, die das Geräusch-Niveau auf ein Minimum halten soll. Dazu hat der Kunde die Wahl zwischen zwei verschiedenen Sport-Fahrwerken mit 15 und im S-Line-Paket sogar 25 Millimetern Tieferlegung.

Bis auf Details gleicht der Innenraum des Viersitzers dem der geschlossenen A3-Varianten, von denen das neue Audi A3 Cabrio auch optionale Assistenzsysteme wie Spurhalte-Helfer, Verkehrszeichenerkennung, Parkassistent oder Totwinkel-Unterstützung übernimmt.

Nicht nur in der Länge hat Audi den offenen A3 etwas gestreckt, auch der Preis wächst leicht. Zum Marktstart wird das Audi A3 Cabrio 1.4 TFSI für mindestens 31.700 Euro angeboten, mit weiteren Motorisierungen wie dem später kommenden, 110 PS starken 1.6 TDI dürfte das allerdings nicht der finale Stand sein.

Jonas Eling

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.