Vergleich: Audi A1 Sportback 2.0 TDI gegen Mini Cooper SD Clubman Frage des Typs

26.02.2013

Klassik trifft Moderne: Mini Cooper SD Clubman und Audi A1 Sportback 2.0 TDI sind Design-Statements. Doch sie sollen auch Nutzwert bieten. Teil 1 unseres Markenvergleichs zwischen BMW und Audi

Wer sich für einen Audi A1 oder einen Mini entscheidet, der ist ein Autofan. Denn beide bieten nicht nur vier Räder und einen trockenen umbauten Raum, sondern auch Charakter. Der Mini ist ein Retro-Mobil mit dem Charme seines legendären Urvaters, der A1 ein Kind unserer Zeit mit gediegener Eleganz und straff gespannter Designer-Haut. Ganz leidenschaftslos kann man sich diesen Kleinwagen nicht nähern, doch wer unter der schicken Schale nach Nutzwert und handfesten Vor- sowie Nachteilen sucht, der muss die Fan-Brille abnehmen und nüchtern die Fakten aufzählen.

Audis edler A1 steht auf der Plattform des VW Polo V, nutzt also auch dessen Technik, bietet aber weniger Platz - für mehr Geld. Als Sport- back kann er dank der steiler verlaufenden Heckpartie mehr innere Größe zeigen als der A1-Dreitürer. Und wegen der vier Türen gelingt der Einstieg hinten recht leicht. Zwar sind die Türausschnitte nicht riesig, doch allemal größer als beim Clubman. Hier können die Fondpassagiere auf der rechten Seite aufgrund der zweiten kleinen Tür zwar halbwegs bequem zusteigen, links gibt es jedoch nur eine Tür - da ist Gelenkigkeit gefragt.

Wer einmal sitzt, erlebt den Mini von seiner guten Seite: Er gefällt mit mehr Kopf- und Kniefreiheit in der zweiten Reihe. Auch vorn ist der Clubman dem A1 einen Tick voraus. Hinzu kommt das wegen der steiler stehenden Frontscheibe freiere Raumgefühl. Gleichstand herrscht beim Ladevolumen, die beiden liegen hier praktisch gleichauf. Der A1 bietet jedoch Vorteile durch eine etwas niedrigere Ladekante und eine größere Heckklappe. Funktionalität, Ergonomie, Qualitätsanmutung, Sitzkomfort - diese Wertungen gehen klar an den Audi. Hinzu kommt, dass das Mini-Fahrwerk zwar recht sensibel anspricht, doch insgesamt etwas hart wirkt. Querfugen meldet es direkt an die Passagiere weiter. Der A1 geht trotz ebenfalls sportlicher Ausrichtung sanfter zu Werke.

 

Audi A1 und Mini Cooper: BEIDE MIT TOP-MOTOREN

Die vorderen Audi-Sitze offerieren mehr Seitenhalt und lassen sich leichter einstellen. Auch in der Schulterpartie stützen sie besser, die rundlichen Mini-Sitze leiden hier unter ihrem Design. Ein Quell der Freude sind die Motoren beider Autos. Die durchzugsstarken Diesel mit je 143 PS bieten ein sattes Drehmoment - mit leichtem Vorteil für den Audi (320 Nm zu 305 Nm). Diesen setzt der A1 in der Beschleunigung von null auf 100 km/h um. Die Durchzugswerte fallen dagegen eine Kleinigkeit schlechter aus als beim Mini Clubman.
 
Das Audi S line-Sportfahrwerk (Aufpreis: 365 Euro) ist ohne Fehl und Tadel. Dem Clubman fehlt Traktion. Auf dem Handlingparcours fährt ihm der A1 davon, auch die Pylonen umrundet der Audi schneller. Doch letztlich sind beide Kleinwagen mit Kombi-Ambitionen automobile Typen für Menschen, die nicht jeden Euro umdrehen müssen und zuerst den Fahrspaß und danach die Alltagstauglichkeit suchen. Der Audi hat objektiv mehr zu bieten, doch einen Mini-Fan wird das nicht umstimmen.
Thorsten Elbrigmann

Teil 2: Fazit und technische Daten

 

fazit & zwischenstand

Vor allem Fahrwerk und Bremsen sprechen für den A1. Doch auch bei der Qualität und der Ergonomie kann Audis Kleinster punkten und holt so die Führung. Der Mini Clubman ist ein kleiner Lifestyle-Laster mit Komfort-Schwächen und nur geringem Verbrauchsvorteil. Sein Preis liegt deutlich über dem des A1.

Audi vs. BMW: 1:0

Markenvergleich Audi gegen BMW - 2. Teil: Kompaktklasse
Markenvergleich Audi gegen BMW - 3. Teil: Mittelklasse
Markenvergleich Audi gegen BMW - 4. Teil: Oberklasse
Markenvergleich Audi gegen BMW - 5. Teil: Luxusklasse
Markenvergleich Audi gegen BMW - 6. Teil: Roadster
Markenvergleich Audi gegen BMW - 7. Teil: Kompakt-SUV
Markenvergleich Audi gegen BMW - 8. Teil: SUV
Markenvergleich Audi gegen BMW - 9. Teil: Luxus-SUV
Markenvergleich Audi gegen BMW - 10. Teil: Sportwagen

Zum GESAMTFAZIT geht's hier!

TECHNIK
   

Audi A1 Sportback 2.0 TDI
Mini Cooper SD Clubman
Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter 4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter
Hubraum 1968 cm³ 1995 cm³
Leistung 105 kW / 143 PS bei 4200 /min 105 kW / 143 PS bei 4000 /min
Max. Drehmoment 320 Nm bei 1750 - 2500 /min 305 Nm bei 1750 - 2700 /min
Getriebe 6-Gang, manuell 6-Gang, manuell
Antrieb Vorderrad Vorderrad
Fahrwerk v.: McPherson-Federbeine, Querlenker, Stabilisator;
h.: Verbundlenkerachse, Federn, Dämpfer, Stabilisator; ESC (ESP)
v.: McPherson-Federbeine, Querlenker, Stabilisator;
h.: Mehrfachlenkerachse,
Federn, Dämpfer, Stabilisator; DSC (ESP)
Bremsen v.: innenbelüftete Scheiben; h.: Scheiben; ABS, Bremsassistent v.: innenbelüftete Scheiben; h.: Scheiben; ABS, Bremsassistent
Bereifung rundum: 215/40 R 17 W rundum: 195/55 R 16 V
Felgen rundum: 7 x 17; Goodyear EfficientGrip rundum: 6,5 x 16; Michelin Energy Saver
L/B/H 3954 / 1746 / 1412 mm 3961 / 1683 / 1432 mm
Radstand 2469 mm 2547 mm
Leergewicht / Zuladung 1280 kg / 360 kg 1284 kg / 451 kg
Kofferraumvol. 270 - 920 l 260 - 930 l
Abgasnorm Euro 5 Euro 5
Typklassen HP/16 VK/20 TK/22 HP/16 VK/19 TK/22
MESSWERTE
   
0-100 km/h 8,2 s 8,6 s
Höchstgeschwindigkeit¹ 217 km/h 215 km/h
Bremsweg 100-0 km/h kalt/warm 33,7 m/33,5 m kalt/warm 36,4 m/36,3 m
Verbrauch 5,8 l D/100 km 5,6 l D/100 km
EU-Verbrauch¹ 4,1 l D/100 km 4,4 l D/100 km
CO2-Ausstoß¹ 108 g/km 115 g/km
Grundpreis 23.400 Euro 26.500 Euro
¹ Werksangaben

AUTO ZEITUNG

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,00 Prime-Versand
Sie sparen: 58,99 EUR (48%)
Nulaxy FM Transmitter
UVP: EUR 23,89
Preis: EUR 20,90 Prime-Versand
Sie sparen: 2,99 EUR (13%)
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.