Lucid Motors Air (2018): Neue Bilder (Update!) Aus Atvus wird der Lucid Air

15.12.2016

Der Lucid Motors Atvus heißt jetzt Lucid Air und soll 2018 die Konkurrenz von Telsa attackieren. Die vormals noch als Atieva bekannte Firma hat nun einen ganzen Schwung neuer Bilder des Luxus-Stromers veröffentlicht. Alle Infos!

Jetzt heißt der für 2018 angesetzte Stromer von Lucid Motors also Lucid Air, womit der Hersteller bereits die dritte Namensänderung von Firma und Vehikel aufweisen kann. Verwirrungen um den Namen gab es nämlich schon im Vorfeld: Hieß das brandneue E-Auto auf den ersten geleakten Bildern noch Atieva Atvus, hatte sich sein Entwickler innerhalb weniger Tage in Lucid Motors umbenannt. Nun also Lucid Air. Zu sehen gab es das Auto bereits auf der LA Auto Show 2016, wo Lucid Motor ein in spezielles Camouflage-Muster foliertes Exemplar des Air zeigte, das nicht nur als direkter Konkurrent des Tesla Model S fungieren will, sondern auch die Oberklasse-Limousinen BMW 7er und Mercedes S-Klasse angreifen soll. Wie jetzt auf neu veröffentlichen Pressefotos zu erkennen, ist der Lucid Motors Air (2018) zwar kleiner als die beiden deutschen Flaggschiffe, kann aber ein ähnliches Ladevolumen aufweisen und als fünftürige Limousine mit sehr reduzierter Linienführung überzeugen. Die Türöffner sind kaum zu erkennen, von dem auffällig verkleideten Hinterrad aus den Konzeptzeichnungen hat man sich verabschiedet. Vorne dominieren schlitzartige Scheinwerfer mit LED-Technik, die nahtlos in den schmalen Kühlergrill übergehen. Hightech und Eleganz verbinden sich im Lucis Air zu einem formvollendeten Ganzen: Der Stromer kommt mit riesigem Glasdach und einer Windschutzscheibe, die nahtlos in diese übergeht. Eleganz, Hightech und Luxus bietet auch der üppig geschnittene Innenraum. Dort sehen wir ein voll digitales Tacho, viel Leder und platzsparend gebaute Sitze aus Aluminium, die vor allem in Fond eher an Massage-Sessel, denn an die klassische Sitzbank erinnern. Mehr zum Thema: Genialer Ladetrick

Mercedes Vito von Atieva (Video):

 

Lucid Motors Air kommt 2018 als Tesla-Konkurrent

Auch technische Details wurden jetzt von Lucid Motors enthüllt. So sollen die ersten 250 gebauten Lucid Air 2018 mit zwei elektrischen Motoren zu den Kunden kommen, von denen einer als Front-, der andere als Heckantrieb fungiert. Gemeinsam sollen die Motoren etwa 1000 PS erzeugen, was den Air aus dem Stand heraus zum ersten Konkurrenten des Tesla Model S P90D und von 0 auf Tempo 100 km/h in 2,5 Sekunden katapultiert. Beim Kauf kann außerdem zwischen einer 100 kWh und 130 kWh-Batterie gewählt werden, wobei letztere eine Reichweite von 650 Kilometer haben soll. Die zugehörige Technologie wird derzeit von Lucid Motors in einem modifizierten Mercedes Vito erprobt, der angeblich nur 3,1 Sekunden für den Tachostand 100 benötigt. Obwohl Lucid Motors seinen Firmensitz in Kalifornien hat, soll der Air zeitnah in China gefertigt werden, wo ein Gros seiner Förderer sitzt.

Mehr zum Thema: Tesla Model 3 mit neuen Informationen

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.