Aston Martin Vantage (2017): Preis & Motor (Update!) Das kostet der Aston Martin Vantage

von Julian Islinger 21.11.2017
Eckdaten
Bauzeitraumseit 2017
AufbauartCabrio/Coupé
Türen2
Abmessungen (L/B/H)4470/1940/1270
Leergewicht1530 kg
Leistung510 PS
AntriebsartenHinterrad
GetriebeartenAutomatik
KraftstoffartenBenzin
AbgasnormEuro 6
Grundpreis154.000 Euro

Der kommende Aston Martin Vantage (2017) wird länger, breiter, flacher und dank neuem AMG-V8 auch schneller! 510 PS sorgen für Vortrieb im Briten. Im kommenden Jahr rollt der Sportwagen zum Preis von 154.000 Euro zum Händler.

Da ist er, in seiner vollen Pracht: der Aston Martin Vantage (2017) zum Preis ab 154.000 Euro. Die spektakuläre Optik erinnert manch einen James-Bond-Fan an den Boliden aus "Spectre". Schlitzartige, kleine Frontscheinwerfer und ein monumentaler Heckdiffusor, der einen statischen Spoiler auf der Abrisskante überflüssig macht. Erstmalig setzt der Vantage auf den 510 PS starken V8-Motor des Mercedes-AMG GT, schließlich beteiligen sich die Schwaben erst seit Ende 2013 am britischen Autobauer. Seitdem gilt für neue Aston-Martin-Modelle, dass Mercedes die V8-Motoren sowie Assistenz-, Sicherheits- und Multimediasysteme beisteuert. Gut zu erkennen am Achtzoll-Bildschirm und der Bedienung von Klimaanlage und Infotainment, die Mercedes-Kennern bekannt vorkommen dürften. Eine Eigenkonstruktion aber stellt den Unterbau des Aston Martin Vantage (2017) mit einem Leergewicht von rund 1600 Kilogramm: Es ist eine gekürzte Version der DB11-Aluminium-Plattform. Somit wächst der neue Vantage im Vergleich zum Vorgänger etwas in die Länge auf insgesamt 4,47 Meter, wird dabei breiter (1,94 Meter) und flacher (1,27 Meter).

Fahrbericht
Aston Martin Vantage GT12: Fahrbericht  

Vantage auf die Spitze getrieben

Max Verstappen fährt den neuen Aston Martin Vantage (Video):

 
 

Preis: Aston Martin Vantage (2017) ab 154.000 Euro

Zurück zum Motor: Neben dem bereits angesprochenen Vierliter-V8 wird der neue Aston Martin Vantage (2017) auch wieder ein zwölfzylindriges Topmodell erhalten. Doch interessiert uns natürlich jetzt vorrangig der V8-betriebene Vantage, der seine Kraft über ein Achtgang-Automatik von ZF an die Hinterräder schickt. Dank der Mehr-Leistung gegenüber dem Vorgänger nimmt der Neuling ihm 1,3 Sekunden beim Sprint auf Tempo 100 ab, knackt ebensolche nach nur 3,6 Sekunden. In der Spitze erreicht der Brite 314 km/h. Doch kommt es natürlich auch auf die Kurvendynamik an. Und hier hat Aston Martin mit einem elektronischen Sperrdifferenzial und dem sogenannten Torque-Vectoring, das Drehmoment variabel verteilt, nachgeholfen. Mit den drei Fahrmodi "GT", "Sport" und "Sport+" kann der Fahrer Einsatzzweck und entsprechende Abstimmungen selbst vornehmen. Marktstart für den Aston Martin Vantage (2017) ist im kommenden Mai zum Preis von 154.000 Euro.

News AUTOZEITUNG.de per Whatsapp auf dein Handy!
Whatsapp: AUTOZEITUNG.de abonnieren  

So funktioniert Whatsapp!

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.