Aston Martin Virage im Fahrbericht Aston Martin Virage

20.07.2011

Aston Martin siedelt den neuen Virage zwischen DB9 und DBS an. Das 497 PS starke Coupé soll Eleganz mit maximaler Leistung verbinden

Eckdaten
PS-kW496 PS (365 kW)
AntriebHinterrad, 6-Stufen-Automatik
0-100 km/h4.6 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit299 km/h
Preis203.845,00€

Selbst Aston Martin lässt keine Nische aus. Der neue Virage ist ein muskelbepackter DB9 oder ein DBS im Abendanzug – ganz wie man es sehen will. Weit ausgestellte Kotflügel vorn unterstreichen den sportlichen Anspruch des Virage. Seine Spurweiten sind an beiden Achsen erheblich größer als die des betont schlanken Aston Martin DB9 mit Facelift. Und mit 497 PS leistet der 6,0-Liter-V12 hier 20 PS mehr als im zahmeren Bruder – und 20 PS weniger als im heißen DBS. Die zweite Generation der Sechsstufen-Automatik und des adaptiven Dämpfersystems sowie die serienmäßige Karbon-Keramikbremsanlage prägen den Virage ebenfalls.

SANFTE DESIGN-ÄNDERUNGEN
Dezente Design-Modifikationen wie der vom extremen One-77 inspirierte Kühlergrill und die vom viertürigen Rapide übernommenen Bi-Xenon-Scheinwerfer sowie die ausgeprägten Seitenschweller geben dem Virage eine eigene Note. Handvernähtes Leder mit auffälligen Nähten im schlanken Cockpit für zwei ist bei Aston Martin schon eine Selbstverständlichkeit. Optische Übereinstimmungen mit anderen Modellen finden sich hier ebenfalls viele.

Mehr Tests & Fahrberichte: Der Newsletter der AUTO ZEITUNG

Der per Taste aktivierbare Sportmodus verkürzt die Schaltzeiten um 50 Prozent, die Gasannahme wird 30 Prozent schärfer. Zudem unterteilen die adaptiven Dämpfer beide Modi (Normal/Sport) selbstständig jeweils in fünf Stufen – je nach Straßenzustand und Fahrweise. So kann der starke Schönling beides: sanft schnurrend und angenehm straff gefedert über die Autobahn gleiten oder böse fauchend mit geringen Karosserie-Bewegungen über Landstraßen toben. Der V12 begeistert mit spontaner Umsetzung der Gasbefehle, das Fahrverhalten ist sicher, neutral bis leicht übersteuernd ausgelegt, dabei gut einschätzbar. Der 1,8 Tonnen schwere Aston Martin Virage: Coupé und Cabrio debütieren in Genf 201 überrascht mit fühlbarer Leichtigkeit. Übrigens auf Wunsch auch in der offenen Version „Volante“.
Holger Eckhardt

Technische Daten
Motor 
ZylinderV12-Zylinder, 4-Ventiler, Frontmittelmotor
Hubraum5935
Leistung
kW/PS
1/Min

365/496
6500 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
570
5750 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6-Stufen-Automatik
AntriebHinterrad
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Karbon-Keramik-Scheiben
h: innenbelüftete Karbon-Keramik-Scheiben
Bereifungv: 245/35 ZR 20
h: 295/30 ZR 20
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1785
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)4.6
Höchstgeschwindigkeit (km/h)299
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch15l/100km (Super Plus)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)349

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.