Aston Martin V8 Vantage 2012: Facelift gibt Debüt auf Auto Salon Genf Feinschliff für den Edel-Sportler

22.02.2012

Mit frischer Optik und neuer Technik schickt Aston Martin das Facelift für die Einstiegs-Baureihe V8 Vantage auf den Genfer Automobilsalon 2012

Aston Martin nutzt den Auto Salon Genf 2012 nicht nur für die Vorstellung der Serienversion des V12 Zagato, sondern zeigt auch ein kleines Facelift für die Einstiegs-Baureihe Vantage. Unter der langen Motorhaube bleibt zwar alles beim Alten, aber Feinarbeit am Fahrverhalten soll den Aston Martin V8 Vantage noch vergnüglicher machen.

 

Aston Martin V8 Vantage 2012: Facelift gibt Debüt in Genf

Der 4,7 Liter große V8-Saugmotor leistet im Aston Martin Vantage weiterhin 426 PS, im Vantage S stehen 10 PS mehr zur Verfügung. Topmodell bleibt der V12 Vantage mit 6,0 Litern Hubraum und 517 PS, der in 4,2 Sekunden auf 100 km/h und bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 305 km/h beschleunigt.

Während das manuelle Sechsgang-Getriebe unangetastet bleibt, wird die bisher ebenfalls sechsstufige Automatik durch ein neues Getriebe mit sieben Gängen ersetzt, das kürzere Schaltzeiten und sanftere Gangwechsel bietet. Überarbeitet wurden außerdem Lenkung und Bremse, zudem steht der Vantage serienmäßig auf zehn Millimeter breiteren Reifen.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Optisch unterscheidet sich das Facelift vor allem durch eine neue Frontschürze mit Carbon-Splitter sowie eine neue Heckschürze mit Diffusor von den bisherigen Modellen. Die Preise beginnen bei 108.500 Euro für den Vantage, der Vantage S kostet mindestens 128.500 Euro. Vom Facelift profitiert neben dem Coupé auch der offene V8 Vantage Roadster.
Benny Hiltscher

AUTO ZEITUNG

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 93,92
Sie sparen: 30,07 EUR (24%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.