Aston Martin DBS Volante - Very British Aston Martin DBS Volante

20.06.2011

Mit einem rechtsgelenkten Aston Martin DBS Volante über die schmalen Straßen der Cotswolds – kein Englisch für Anfänger

Eckdaten
PS-kW517 PS (380 kW)
AntriebHinterrad, 6-Stufen-Automatik
0-100 km/h4.3 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit307 km/h
Preis258.450,00€

Zum Glück bin ich kein Neuling auf diesem Gebiet. In den 80ern fuhr ich – in Deutschland – jahrelang einen rechtsgelenkten VW 1302. Und wer einmal einen Landcruiser FJ 55 durch die – links fahrende – Rushhour von Nairobi gelenkt hat, braucht Kreisverkehre in der englischen Kleinstadt Gaydon nicht mehr zu fürchten.

Also lasse ich mir lässig den Schlüssel zu einem rechtsgelenkten Aston Martin DBS Volante in Himmelblau- Metallic aushändigen. Wobei der Begriff Schlüssel bei Aston Martin gut als Euphemismus des Jahres durchginge. Das Schlüsselding heißt ECU (Emotion Control Unit), sieht aus wie ein zusammengeklapptes Minitelefon, wiegt mehr als ein vollgetanktes Zippo, und ein Ersatz-Exemplar ist teurer als der Tauschmotor für einen Smart.

Aston mit Automatik

Der Fotograf ist ungeduldig, denn die Sonne scheint, was mitten in England bekanntlich nicht selbstverständlich ist, und er hat noch kein einziges Bild auf der Speicherkarte. Also los! Ein Druck auf die ECU startet den Sechsliter- V12. Das Verdeck öffnet sich elektrohydraulisch in 14 Sekunden. Für die nächste Operation ist freilich Handarbeit erforderlich: Das serienmäßige Windschott wird abmontiert und im Kofferraum verstaut. Womit wir bereits beim ersten leichten Kritikpunkt wären: Die in dieser Klasse übliche Maßgröße „zwei Golfbags“ packt der Kofferraum bei weitem nicht. Die könnte man höchstens auf den beiden rudimentär vorhandenen Rücksitzen unterbringen.

Da wir weder Golf noch Taxi spielen wollen, soll uns das nicht weiter beschäftigen. Und wer sich ein Zwölfzylinder-Cabrio für 258 450 Euro zulegt, hat für seine Golftaschen und Kinder bestimmt andere Transportmöglichkeiten parat. Möglicherweise sogar bald einen Aston Cygnet auf Toyota iQ-Basis, der Kunden der Edelmarke als sparsamer Stadtwagen angeboten werden soll. Die DBS Volante-Version mit Sechsgang-Schaltgetriebe kommt übrigens etwas günstiger: ab 253 850 Euro.

Das kostenlose Sportwagen-Quartett der AUTO ZEITUNG:
» Wer macht den Stich? Aston Martin oder Porsche? Jetzt kostenlos spielen!

Die Fahrstufen der ZF-Automatik werden über Druckknöpfe in der Mittelkonsole eingelegt – gewöhnungsbedürftig, wie einiges imnicht gerade mustergültig ergonomischen Aston-Interieur. Zumindest Marken-Neulinge benötigen etwas mehr Zeit, um das gewünschte Navi-Ziel, die Temperierung oder Verbrauchsinfos abzurufen. Doch auch diese kleinliche Rumkrittelei ist vergessen, sobald der Roadster losrollt.

Wer die schwergängige Schaltung und die wadenstrapazierende Kupplung aus dem manuellen DBS kennt, wird die Automatik als Wohltat empfi nden. Zumal man ohne Studium der technischen Daten überhaupt nicht auf die Idee käme, dass hier ein Drehmomentwandler samt Planetenradsätzen am Werk ist. Der Automat schaltet so sanft wie ein gut abgestimmtes Doppelkupplungsgetriebe, gibt sich beim Zurückschalten manchmal etwas ruppig wie ein sequenzielles Schaltgetriebe und glänzt ansonsten durch die meist perfekte Wahl des passenden Gangs.

Das ist gut so, denn der Fahrer kann sich dadurch auf die Kreisverkehre konzentrieren. Es gibt viele davon in England, und ein großer Teil davon scheint sich rund um Gaydon versammelt zu haben. Sie umzingeln die Produktionsstätte von Aston Martin im Süden der Grafschaft Warwickshire wie ein unfreundlicher Indianerstamm.

Wir biegen nach Süden ab in Richtung Gloucestershire und Cotswolds, einer heimeligen Hügellandschaft in den westlichen Midlands. Es ist ein Frühsommernachmittag, so mild und lieblich wie ein ZDF-Sonntagabendfi lm mit Muriel Baumeister – es gibt schlechtere Tage zum Aston Martin-Fahren. Und ungeeignetere Straßen. Nach wenigen Kilometern hat man sich an die ungewohnte Perspektive vom rechts postierten Fahrersitz gewöhnt, die Roundabouts im Uhrzeigersinn werden immer flotter genommen.

Überholmanöver sind dank 517 PS und 570 Nm in Sekundenbruchteilen erledigt. Viel Muße also, sich ein wenig dem Auto zu widmen. Kennt man die anderen Produkte der Edelschmiede aus Gaydon, gibt es im DBS Volante wenig Unbekanntes zu entdecken. Schließlich ist er ja nur ein DBS ohne Dach. Und wie alle neuzeitlichen Aston Martin basiert er auf der so genannten VH-Plattform.

Freundliche Dorfbewohner

Natürlich bekam er ein paar Versteifungen verpasst. Das erhöhte zwar das Gewicht des DBS um 135 Kilogramm, verschafft dem offenen Sportwagen jedoch auch eine Festigkeit, die sich auf den Landstraßen in den Cotswolds kaum erschüttern lässt. Nur ein wirklich ganz zartes Zittern im Scheibenrahmen zeigt, dass dem Volante oben etwas fehlt.

Nicht weniger spannend ist unser großes Cabrio Foto-Quiz:
» Sportliche Cabrios sind die Attraktion. Finden Sie die richtigen Paare!

Wir rollen durch Orte mit Namen wie Chipping Campden, Atherston-on-Stour oder Moretonon- Marsh, vorbei an Cottages aus honigfarbenem Kalkstein, Wiesen, Kirchen und Pubs, die Queen’s Arms, Horse & Hound oder The King’s Head heißen. Davor sitzen Leute, die oft den Kopf verdrehen, wenn der DBS vorbeiwummert. Es gibt diskretere Arten, durch englische Dörfer zu fahren. Die Einheimischen bleiben jedoch stets freundlich. Wenn wir zum Fotografieren stehen bleiben, sagen sie meist etwas wie „nice car“.

Wir haben Zeit. Zeit etwa, den sehr beachtlichen Federungskomfort zu genießen. Die adaptiven Dämpfer lassen den 1,8 Tonnen schweren Roadster auf seinen 20-Zöllern recht lässig über Unebenheiten tigern. Wer es herber mag, kann über die Sport- und die DSC (ESP)-Tasten eine aggressivere Schaltstrategie, eine straffere Dämpfung, eine steilere Gaspedal-Kennlinie sowie großzügigere ESP-Grenzen abrufen. Heinrich Lingner

Technische Daten
Motor 
ZylinderV12-Zylinder, 4 Nockenwellen
Hubraum5935
Leistung
kW/PS
1/Min

380/517
6500 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
570
5750 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6-Stufen-Automatik
AntriebHinterrad
Fahrwerk 
Bremsenv: Karbon-Keramikbremsen
h: Karbon-Keramikbremsen
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1810
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)4.3
Höchstgeschwindigkeit (km/h)307
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauchk.A.
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)k.A.

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 77,19
Sie sparen: 46,80 EUR (38%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.