Ladungssicherung Antirutschmatte fürs Auto – alles sicher verstaut

Antirutschmatte
Mit einer Antirutschmatte bringt ihr eure Ladung sicher ans Ziel © iStock
Inhalt
  1. Tüten und Kisten sicher im Auto transportieren – dabei hilft eine Antirutschmatte. Welche Modelle es gibt und wo die Unterschiede liegen.
  2. Welche Antirutschmatte brauche ich?
  3. Antirutschmatte kaufen - fünf Empfehlungen
  4. Antirutschmatte – welches Material für welchen Zweck?
 

Tüten und Kisten sicher im Auto transportieren – dabei hilft eine Antirutschmatte. Welche Modelle es gibt und wo die Unterschiede liegen.

Das kennt jeder Autofahrer: Das Fahrzeug kommt an der Ampel abrupt zum Stehen – und der ganze Einkauf rumpelt im Kofferraum umher. Und auch die Umzugskartons kennen bei der leichtesten Beschleunigung kein Halten mehr? Dann muss eine Ladungssicherung her. Praktisch und günstig ist eine Antirutschmatte. Das Prinzip ist einfach: Der Feind einer jeden Rutschpartie ist die Reibung. Eine Antirutschmatte ist daher in Verbindung mit Spanngurten eine der einfachsten Möglichkeiten, die Ladung zu sichern.

 

Welche Antirutschmatte brauche ich?

Im privaten Bereich mag eine Auswahl nach Kriterien wie Größe und Preis ausreichen. Für professionelle Zwecke ist zu beachten, dass es durchaus Vorschriften für den Einsatz einer Antirutschmatte gibt. In der VDI-Richtlinie 2700 wurde festgelegt, dass nur Matten mit bestimmter Zugfestigkeit und Dehnbarkeit zur Ladungssicherung verwendet werden dürfen.

Im Detail: Als qualitativ ausreichend gelten Antirutschmatten mit einer Zugfestigkeit von mindestens 0,6 Newton pro Quadratmillimeter, was einer Reißdehnung von 60 Prozent entspricht. Diese Werte sind zwar nicht gesetzlich verankert – können im Schadensfall aber von den Behörden berücksichtigt werden. Das Gute: Die meisten Hersteller geben die genauen Werte zum Produkt an.

 

Antirutschmatte kaufen - fünf Empfehlungen

Lifetime Antirutschmatte 871125239275: Klein und günstig

Mit gerade einmal 90 auf 60 Zentimetern ist diese Antirutschmatte von Lifetime eher für den Einsatz im Kofferraum von Pkws gedacht. Dafür ist sie mit 7,99 Euro günstig zu erstehen. Mit knapp 300 Gramm wiegt die Matte kaum mehr als eine Tafel Schokolade und ist vielseitig einsetzbar. Für die meisten Kofferräume ist ein Zuschnitt nicht erforderlich.
Vorteile:
• Zuschnitt möglich
• abwaschbar, leicht zu reinigen
• rutschhemmend
• polstert und schützt
• in verschiedenen Ausführungen bestellbar
 

 

Purovi Antirutschmatte 140 x 100 cm: Für Autos und Anhänger

Ein klein wenig tiefer in die Tasche muss man für die Antirutschmatte von Purovi greifen. Diese ist mit 140 x 100 Zentimetern aber auch deutlich größer. Die genoppte und gelöcherte Matte hält Gepäckstücke und Einkäufe sicher auf ihrem Platz und kann ebenfalls individuell zugeschnitten werden. Auch bei kleineren Transporten, zum Beispiel in einem Anhänger, erfüllt die Antirutschmatte aus PVC problemlos ihren Zweck.
Vorteile:
• guter Halt durch Noppen und Löcher
• wärmebeständig
• lebenslange Garantie des Herstellers
• abwaschbar
• vielseitig einsetzbar
 

 

Filmer 37119 Antirutschmatte 120 x 100 cm: Beliebt und vielseitig

Die Filmer Antirutschmatte 37119 bekam von vielen Käufern hervorragende Bewertungen. Die hochwertig verarbeitete Matte ist in verschiedenen Größen verfügbar und kann auch im Doppelpack bestellt werden. Da diese Antirutschmatte äußerst dünn ist, sind der Anwendung auch außerhalb eines Autos keine Grenzen gesetzt. Ob als Unterlage für Geschirr, als Schutz für eine Hantelbank oder als Vibrationsdämpfer für die externe Festplatte: Nur die Fantasie setzt das Limit.
Vorteile:
• dünn verarbeitet, dadurch sehr flexibel einsetzbar
• gute Verarbeitung
• Zuschnitt möglich, abwaschbar
• sehr guter Halt
• gutes Preis-/Leistungsverhältnis

 

M&H-24 Antirutsch-Unterlage 150 x 30 cm: Für Kofferraum oder Anhänger

Die Antirutsch-Unterlage von M&H-24 bewegt sich mit 5,95 Euro im preislichen Mittelfeld. Die Maße von 150 x 30 Zentimeter bieten sich grundlegend eher für die Nutzung im Kofferraum an, können bei entsprechendem Zuschnitt aber durchaus auch in einem Anhänger oder Lkw verwendet werden. Diese als Kofferraum- und Fußmatte bezeichnete Antirutschmatte von M&H-24 gibt es in vier verschiedenen Farben.
Vorteile:
• schickes Design
• sehr geringe Höhe
• auch für Böden mit Fußbodenheizung geeignet
• günstiger Preis
• hochwertige Verarbeitung

 

éS Antirutschmatte (Ladungssicherung) 8 x 250 x 5000 mm: Das XXL-Modell

Die éS-Antirutschmatte ist eine deutlich größere Matte, die auch für den Einsatz auf Lkw-Ladeflächen und in großen Anhängern problemlos geeignet ist. Mit fast neun Kilogramm ist sie zusammengerollt ein ganz schöner Brocken! Dadurch ist aber selbst bei schweren Transporten kein Verkleben erforderlich. Die dicke Regupol-Matte entspricht vielen technischen Standards hinsichtlich der Reib-Beiwerte (VDI 2700, DIN 7715). Die Antirutschmatte ist absolut rutschfest, schalldämmend und kann nach Wunsch zugeschnitten werden.
Vorteile:
• belastbare Antirutschmatte auch für Anhänger und Lkws
• 8 mm Materialstärke
• Gleitreibewert 0,6
• wiederholt einsetzbar
• hochwertiges Gummigranulat
• entspricht DIN 7715

 

Wie so oft offenbart sich dem Käufer eine riesige Auswahl verschiedenster Matten fürs Auto, für den Kofferraum oder für den Lkw. Hier fünf Produkte für jeden Geldbeutel.

 

Antirutschmatte – welches Material für welchen Zweck?

Die Liste der Materialien für Antirutschmatten ist lang. Hier zum Schluss ein Überblick über die gängigsten Materialien:

  • Regupol: Eine Verbindung aus Gummigranulat oder -fasern mit Polyurethan-Bindemitteln. Diese Matten sind meist eher dick und auch für die professionelle Ladungssicherung geeignet.
  • PVC: Dieser Werkstoff findet sich oft in kleineren Antirutschmatten, zum Beispiel für den Kofferraum oder das Armaturenbrett.
  • Schaumstoff: Aufgrund der hohen Elastizität eignen sich Antirutschmatten aus diesem Material gut für das Abfangen von Vibrationen.

Autozubehör Warndreieck
Unfallhelfer  

Warndreieck: Tipps zum Einsatz und Kauf

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.