Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Angriff im neuen Stil - Audi A6, BMW 5er und Mercedes E

Angriff im neuen Stil

Fahrkomfort

Dass der Audi das Komfortkapitel nach Punkten verliert, liegt in erster Linie an den zu hart aufgepolsterten Sitzen. Bis zur Auslieferung der Serienmodelle wollen die Ingenieure noch einmal nachbessern. Zwar gefallen die vorderen Möbel mit guter Schulterabstützung und ausreichend breiter Sitzfläche, doch mangelt es ein wenig an Seitenhalt. Die Rückbank enttäuscht mit einer kurzen, schlecht nutzbaren Beinauflage. Die Sitzfläche ist kaum geneigt, weshalb nur das Gesäß bequem aufliegt. Die Oberschenkel kann nur ablegen, wer die Beine weit auseinander grätscht. Das Gestühl des Mercedes bietet Fahrer und Beifahrer noch weniger Seitenhalt, offeriert aber dafür ein Optimum an Federungskomfort. Die Sitzkissen sind weich genug, um Stöße und Vibrationen herauszufiltern, aber straff genug, dass die Muskulatur sellbst nach stundenlanger Fahrt nicht ermüdet. Die Lehne der Rückbank neigt sich aber zu weit nach hinten, um Rücken und Schultern wirkungsvoll abzustützen. Die Fahrwerksabstimmung des Stuttgarters zeigt sich sehr nachgiebig. Kanaldeckel, Teerflicken, Dehnungsfugen - all dies schlucken die Schraubenfedern verlässlich. Doch die Kehrseite der Medaille bilden eine ausgeprägte Seitenneigung bei flotter Kurvenfahrt sowie unangenehm starke Auf- und Abbewegungen beim Überfahren von Bodenwellen. Der BMW 530d rollt zwar spürbar straffer ab als der Benz, reagiert aber sehr sensibel auf kleinste Unebenheiten und verkneift sich jede unnötige Wank-, Wipp- oder Schaukelneigung. Seine Sessel fallen rundum am bequemsten aus, wobei der Fairness halber gesagt sei, dass der Testwagen mit optionalen Komfortsitzen (1950 Euro) ausgerüstet war, die eine perfekte Anpassung an den Körper gestatten.

FahrkomfortMax. PunkteBMW 530 dAudi A6 3.0 TDI quattroMercedes E 320 CDI
Sitzkomfort vorn150135115130
Sitzkomfort hinten100806872
Ergonomie150110120112
Innengeräusche50423538
Geräuscheindruck100737575
Klimatisierung50383838
Federung leer200160150158
Federung beladen200157148155
Kapitelbewertung1000795749778
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Der 3.0 TDI des Audi A6 basiert auf einer neuen V-Motorenfamilie mit einem Zylinderbankwinkel von 90 Grad, Nockenwellenantrieb via Kette sowie Rollenschlepphebel. Ferner besitzt der Kraft-Diesel eine Turboaufladung, zwei Ladeluftkühler, Common-Rail-Technik mit Piezo-Injektoren und Oxidationskatalysatoren - einen Rußfilter soll es erst später gegen Aufpreis geben. Die neuartigen Injektoren gestatten bis zu fünf Einspritzungen während eines Arbeitstaktes, was sich positiv auf Laufkultur und Abgaswerte auswirkt. Das hohe Testwagengewicht von 1939 Kilogramm bremst das Temperament der 225 PS ein. Dennoch: Der 3.0 TDI läuft spürbar kultivierter als die übrigen TDI und gefällt mit seiner spontanen Leistungsabgabe. Im Testverbrauch (9,1 Liter auf 100 Kilometern) musste er sich jedoch den Mitstreitern geschlagen geben, die mit 8,4 Litern über die Runden kamen. Die neue sechsstufige Wandlerautomatik des A6 harmoniert sehr gut mit dem starken Diesel. Zwei Schaltwippen hinter dem Lenkrad erlauben manuelle Eingriffe. Der BMW 530d mit seinem 218 PS starken Turbodiesel behält aber im direkten Vergleich die Niere knapp vor dem Ingolstädter. Er spurtet einen Lidschlag schneller, hängt direkter am Gas und dreht noch williger. Die sechsstufige Automatik schaltet noch flüssiger und spontaner. Der Mercedes E 320 CDI kann subjektiv nicht ganz mithalten. Zum einen offenbart er eine leichte Anfahrschwäche, zum anderen scheut er hohe Drehzahlen. Zudem reagiert seine fünfstufige Automatik nur träge auf Beschleunigungswünsche und nervt im Rangierbetrieb mit längeren Pausen beim Wechsel der Fahrtrichtung. Der CDI glänzt mit hoher Laufkultur, der größten Reichweite und erreicht die Fahrleistungen der Konkurrenten, obwohl er mit 204 PS die niedrigste Leistungsausbeute des Vergleichsfeldes aufbringt.

Motor und getriebeMax. PunkteBMW 530 dAudi A6 3.0 TDI quattroMercedes E 320 CDI
Beschleunigung200153152153
Elastizität0---
Höchstgeschwindigkeit200113113113
Getriebeabstufung100959285
Kraftentfaltung50383833
Laufkultur100798482
Verbrauch200156149156
Reichweite50323438
Kapitelbewertung900666662660
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

BMW 530 d

PS/KW 218/160

0-100 km/h in 8.20s

Heckantrieb, 5 Gang Automatik

Spitze 243 km/h

Preis 43.650,00 €

Audi A6 3.0 TDI quattro

PS/KW 224/165

0-100 km/h in 8.30s

Allradantrieb, permanent, 6 Gang Automatik

Spitze 243 km/h

Preis 42.900,00 €

Mercedes E 320 CDI

PS/KW 204/150

0-100 km/h in 8.20s

Heckantrieb, 5 Gang Automatik

Spitze 243 km/h

Preis 45.066,00 €