Aston Martin: Andy Palmer kommt von Nissan und wird CEO Neuer Mann

02.09.2014

Aston Martin hat einen Nachfolger für den ehemaligen CEO Ulrich Bez gefunden: Der Brite Andy Palmer wechselt von Renault-Nissan nach Gaydon

Der bisherige Nissan-Manager Andy Palmer wird neuer CEO von Aston Martin. Das berichten britische Medien an diesem Morgen übereinstimmend, zuerst hatte die Financial Times vom Wechsel des Briten berichtet. Der traditionsreiche Sportwagenbauer aus Gaydon hat damit wieder einen Engländer an der Spitze, zuletzt hatte Ulrich Bez die Position bis Ende 2013 besetzt.

 

Aston Martin: Andy Palmer kommt von Nissan und wird CEO

Andy Palmer (54) hatte seit 1991 in diversen Positionen für Nissan gearbeitet und soll nun Aston Martin zu neuen Erfolgen führen. Die Briten erhalten künftig sparsame und kräftige Motoren von Mercedes AMG – Daimler hält seit kurzem fünf Prozent an Aston Martin. Ein Ausbau der Kooperation ist durchaus wahrscheinlich und könnte Aston Martin helfen, Kosten beim Einkauf von Teilen zu reduzieren.

Mit neuen Modellen wie der sportlichen Luxus-Limousine Aston Martin Lagonda verfolgen die edlen Briten ehrgeizige Ziele, auch ein SUV ist neben den klassischen Sportwagen und Roadstern immer wieder im Gespräch.

Benny Hiltscher

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.