Alfa Romeo Mito und Mini Cooper im Test Szenetypen

18.07.2011
Inhalt
  1. Karosserie
  2. Fahrkomfort
  3. Motor und Getriebe
  4. Fahrdynamik
  5. Umwelt und Kosten
  6. Fazit

Alfa Romeo spendiert dem MiTo die Multiair-Technik. Die neue elektrohydraulische Ventilsteuerung soll die Effizienz steigern und den Mini Cooper auf Abstand halten

Das Mini-Rezept von Sir Alec Issigonis, der den ersten Mini Ende der 50er Jahre entwarf, trifft auch heute noch den Geschmack der mehr dem stilsicheren Auftritt als dem praktischen Nutzen zugewandten Lifestylern. Auch Alfa Romeo hat für die Stilbewussten eine passende Antwort im Programm: den MiTo. Der Kleine setzt auf italienischen Schick und die unverkennbaren Gesichtszüge eines echten Alfa. Die Italiener wollen aber nicht nur mit der rassig gestylten Karosserie überzeugen.

Die neue MultiAir-Technik, bei der die Einlassventile elektrohydraulisch betätigt werden, soll für frischen Wind unter der Haube des knackigen Alfa sorgen. Wie viel Temperament steckt im MiTo mit dem 135-PS-Turbotriebwerk im Vergleich zum Mini Cooper mit 120 PS starkem Saugmotor?

 

Karosserie

Keine Frage, in Italien versteht man etwas von gut sitzender Maßarbeit – nicht nur bei Anzügen, sondern auch bei Autos. Der MiTo passt wie angegossen. Fahrer und Beifahrer jeder Größe finden eine gute Position, um auch längere Strecken entspannt zu erledigen. Deutlich knapper fällt der Innenraum des Briten aus. Auf den weit außen montierten Sitzen kommen Schulter und Ellenbogen schnell mit den Türen in Kontakt. Die Kopffreiheit und der Einstellbereich der Sitze geben aber selbst Großgewachsenen genug Raum, um sich mit dem Mini anzufreunden. Die hinteren Sitze sind allerdings nur Notsitze für Erwachsene oder kuschelige Plätzchen für den Nachwuchs.

Eng wird es auch im Fond des MiTo, allerdings können sich hier zwei Erwachsene zumindest auf kurzen Strecken arrangieren. Zudem bietet der Kofferraum des Alfa nicht nur deutlich mehr Raum für die Einkäufe als das Gepäckabteil im Handtaschenformat des Cooper, er zeigt sich mit der optionalen asymmetrisch umlegbaren Sitzfläche und -lehne (220 Euro) im Alltag auch praxisorientierter.

Die moderneren Züge des Alfa haben aber auch einen Nachteil: Die stärker abfallende Front und das bullige Heck mit den massiven C-Säulen schränken die Übersichtlichkeit ein. Nahezu spielerisch lässt sich dagegen der knuffige, übersichtliche Brite in enge Parklücken bugsieren. Dennoch gibt der Mini das erste Kapitel ganz klar an den MiTo ab, zumal der Italiener bei der Sicherheitsausstattung dank Knieairbag und zudem mit ordentlicher Verarbeitung sein Punktekonto ausbaut.

KarosserieMax. PunkteMini CooperAlfa Romeo MiTo 1.4 TB 16V MultiAir
Raumangebot vorn1005564
Raumangebot hinten1002536
Übersichtlichkeit704541
Bedienung/ Funktion1007580
Kofferraumvolumen100117
Variabilität1001525
Zuladung/ Anhängelast801924
Sicherheit1508183
Qualität/ Verarbeitung200140145
Kapitelbewertung1000456515

 

Fahrkomfort

Wie bei der Karosserie zeigt sich auch der MiTo beim Komfort erfreulich erwachsen. Dennoch setzen Alfa wie Mini auf eine eher sportliche Abstimmung. Auch wenn die Federelemente des Cooper auf holperigen Strecken etwas feinfühliger ansprechen als die des MiTo, kommt der kleine Engländer mit seinen kurzen Federwegen auf großen Wellen früher an sein Limit als der Italiener. Die ausgeprägteren Ausfederbewegungen des MiTo fallen dagegen für die Insassen erträglicher aus.

Die größten Pluspunkte des Alfa sind aber seine Sitze. Hier reisen Fahrer und Beifahrer eine ganze Klasse besser. Die Sitze sind groß, gut ausgeformt und angenehm gepolstert. Für die kleinen Hocker im Mini spricht lediglich deren ausgeprägter Seitenhalt. Hinten zeichnet sich das gleiche Bild ab. Der MiTo bietet nicht nur mehr Platz und einen erheblich leichteren Zugang in den Fond, sondern auch die deutlich größere Sitzbank.

FahrkomfortMax. PunkteMini CooperAlfa Romeo MiTo 1.4 TB 16V MultiAir
Sitzkomfort vorn1508592
Sitzkomfort hinten1003340
Ergonomie150110115
Innengeräusche502023
Geräuscheindruck1004648
Klimatisierung502919
Federung leer200110112
Federung beladen200106109
Kapitelbewertung1000539558

 

Motor und Getriebe

Mit dem neuen 1,4-Liter-Turbomotor und MultiAir-Technik will Alfa Romeo auch im Motoren-Kapitel die entscheidenden Akzente setzen. Die Daten sprechen zumindest dafür: 135 PS und maximal 206 Newtonmeter bei bereits 2000 Umdrehungen im Gegensatz zu 120 PS und 160 Newtonmeter des Mini, die erst bei 4250 Umdrehungen zusammenkommen. Und den Daten lässt der MiTo-Motor auch Taten folgen. Bereits ab 1500 Umdrehungen kommt Schwung ins Auto. Zwischen 2000 und 5000 Touren geht es dann druckvoll vorwärts.

Entscheidend für ein bestmögliches Ansprechverhalten ist, dass der Dynamik-Modus des serienmäßigen „dna“-Schalters, der die Kennfelder für Motor, Lenkung und VDC-System (ESP) beeinflusst, eingelegt ist. Nur dann reduziert sich das verzögerte Ansprechen auf Gasbefehle auf ein Minimum. Der Cooper-Motor hängt im oberen Drehzahlbereich zwar spürbar direkter am Gas, lässt aber im unteren Drehzahlbereich den Biss eines sportlichen Kleinwagens vermissen. Das hat auch deutliche Auswirkungen auf den Durchzug in den oberen zwei Gängen seines knackigen Sechsganggetriebes. Von 80 auf 120 km/h fehlen ihm fast sieben Sekunden zum MiTo – eine kleine Ewigkeit. Der Alfa profitiert dabei auch von seinem kurz übersetzten, allerdings nur mäßig schaltbaren Fünfganggetriebe. Der drehzahlschonende sechste Gang des Mini hat aber einen entscheidenden Vorteil: Der Brite verbraucht im Schnitt einen Liter Kraftstoff weniger auf 100 Kilometern als der MiTo.

Motor und GetriebeMax. PunkteMini CooperAlfa Romeo MiTo 1.4 TB 16V MultiAir
Beschleunigung150110111
Elastizität1006282
Höchstgeschwindigkeit1505558
Getriebeabstufung1008070
Kraftentfaltung502730
Laufkultur1005452
Verbrauch325243224
Reichweite2599
Kapitelbewertung1000640636

 

Fahrdynamik

Der Mini ist der Sportwagen unter den Kleinen. Auch wenn er mit seinem nicht ganz so antrittsstarken Vierzylinder auf dem Handling-parcours knapp hinter dem MiTo ins Ziel kommt, bleibt er der fahrdynamische Maßstab. Die Lenkung des Cooper ist direkt, präzise und trotz Frontantriebs nahezu frei von lästigen Antriebseinflüssen. Selbst bei abgeschaltetem DSC (ESP) ist der Mini in Sachen Fahrsicherheit nur schwer zu schlagen. Das traumhaft ausgewogene Fahrverhalten und das geringe Untersteuern lassen ihn wie auf Schienen um die Pylonen wetzen.

Auch der MiTo tritt knackig auf. Seine nicht ganz so sauber abgestimmte Lenkung und das spürbar nach außen drängende Heck bei Lastwechseln verlangen jedoch nach mehr Konzentration. Der Alfa verliert aber dieses Kapitel, weil er sehr schlecht bremst. Mehr als 42 Meter für den Kaltbremswert aus 100 km/h sind inakzeptabel. Frühere Testwagen kamen allerdings deutlich eher zum Stehen. Ein Grund könnten die montierten Dunlop-Reifen sein, die auf Kälte empfindlich reagieren.

FahrdynamikMax. PunkteMini CooperAlfa Romeo MiTo 1.4 TB 16V MultiAir
Handling1507273
Slalom1007569
Lenkung1007360
Geradeauslauf502824
Bremsdosierung301814
Bremsweg kalt1508728
Bremsweg warm15010269
Traktion1004747
Fahrsicherheit150120115
Wendekreis201410
Kapitelbewertung1000636509

 

Umwelt und Kosten

Unterm Strich ist die Kostenaufstellung sehr ausgeglichen. Der Mini kompensiert den hohen Grundpreis mit einer umfangreicheren Serien-ausstattung inklusive Klimaanlage. Zudem fallen seine Wartungs- und Versicherungskosten günstiger
aus. Auch die Aufwendungen für den Kraftstoff sind geringer

Kosten/UmweltMax. PunkteMini CooperAlfa Romeo MiTo 1.4 TB 16V MultiAir
Bewerteter Preis675267288
Wertverlust503030
Ausstattung25216
Multimedia50
Garantie/Gewährleistung502827
Werkstattkosten201712
Steuer101010
Versicherung403532
Kraftstoff554037
Emissionswerte258886
Kapitelbewertung1000536528

 

Fazit

Der neue kraftvolle MultiAir-Motor des Alfa Romeo wird Alfisti schwärmen lassen. Der zu hohe Verbrauch verhindert jedoch einen rundum guten Auftritt. Wirklich schade ist, dass der MiTo wegen seiner schlechten Bremsleistung dem Mini diesen Vergleichstestsieg schenkt. Mini-Fans wird das nicht stören, sie wissen, dass keiner mehr Fahrspaß bietet.

Gesamtbewertung

Max. PunkteMini CooperAlfa Romeo MiTo 1.4 TB 16V MultiAir
Summe500028072746
Platzierung12

Tags:
Diagnosegerät
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Sie sparen: 1,00 EUR (10%)
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.