Alfa Romeo Giulietta 2.0 JTDM TCT im Fahrbericht Alfa Romeo Giulietta 2.0 JTDM TCT

17.02.2012

Alfa packt seine trockene Doppelkupplung nun in den 170-PS-Diesel. Der Komfort kommt, der Spaß bleibt

Eckdaten
PS-kW170 PS (125 kW)
AntriebVorderrad, 6-Gang-Doppelkupplung
0-100 km/h7.9 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit218 km/h
Preis28.900,00€

Automatik und Alfa Romeo – zwei Welten prallen aufeinander. Selbstschalten war immer Ehrensache bei Fiats sportlicher Mittelklasse-Marke. Nun startet Alfa einen neuen Versuch, seinen Kunden das Handwerk abzugewöhnen: mit einem eigens für die Marke entwickelten Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe.

TCT steht für „twin clutch transmission“. Dabei handelt es sich quasi um zwei Getriebe in einem Gehäuse. Eine Kupplung steuert die geraden Gänge, die andere die ungeraden. Im Gegensatz zu manch anderen Konkurrenzsystemen laufen die Kupplungen des TCT nicht im Ölbad, sondern trocken; das spart Gewicht und steigert die Effizienz. Die Premiere in Paris: Alfa Giulietta jetzt mit Doppelkupplung wiegt tatsächlich nur 15 kg mehr als das Modell mit Handschaltung. Das Getriebe wird vorläufig nur für die 170 PS starken Benzin- und Dieselmotoren angeboten. Eine Siebengang-Variante soll für andere Motoren folgen.

Mehr Tests & Fahrberichte: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Alfa verwendet identische Gangübersetzungen wie beim Schaltgetriebe, im TCT wird die Kraft jedoch über die kürzere Achsübersetzung aus dem 1,6-Liter-JTD auf die Räder übertragen. Der 170-PS-Diesel liegt so im Normverbrauch um 0,2 Liter unter dem Handschalter und egalisiert den Wert der 140-PS-Variante. Auch bei den Fahrleistungen sind Einbußen nicht zu befürchten: Den Standardsprint erledigt die Giulietta TCT laut Alfa sogar eine Zehntelsekunde schneller als die handgeschaltete Version, die Höchstgeschwindigkeit fällt mit 218 km/h identisch aus.

Die Papierform stimmt also, und bei ersten Testfahrten bestätigt sich das positive Bild: Die Automatik in der Alfa Romeo Giulietta schaltet sanft und leise, ohne den sportlichen Charakter zu verwässern. Selbst im Dynamic-Modus verkneift sie sich das Zwischengas beim Herunterschalten, was einige Fans enttäuschen mag. Dafür zwingt das Sportprogramm den Motor zu überraschend hohen Drehzahlen und lässt ihn bei Vollgas weit über 4000/ min hinausjubeln. Das so gebotene Temperament ist beachtlich, der Motor kennt unter diesen Umständen aber auch bei Geräuschen und Verbrauch kaum noch ein Halten.

Entspannter und effizienter bewegt sich der Alfa im Normalmodus. Dort wählt das Getriebe stets den höchstmöglichen Gang. Der Diesel entwickelt im Drehzahlkeller genug Zugkraft, um dabei nicht zu verhungern. Für spontane Überholvorgänge muss das Getriebe jedoch zwei Stufen nacheinander herunterschalten, und das könnte ungeduldigen Alfisti zu lange dauern. Dennoch wird durch TCT Realität, was bisher undenkbar schien: Alfa und Automatik verhalten sich nicht länger wie Feuer und Wasser.
Karsten Rehmann

Technische Daten
Motor 
Zylinder4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel
Hubraum1956
Leistung
kW/PS
1/Min

125/170
4000 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
320
1500 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6-Gang-Doppelkupplung
AntriebVorderrad
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Scheiben
h: Scheiben
Bereifungv: 205/55 R 16 V
h: 205/55 R 16 V
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1335
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)7.9
Höchstgeschwindigkeit (km/h)218
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch4.5l/100km (Diesel)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)119

Tags:
Diagnosegerät (Alle PKWs)
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 6,99 Prime-Versand
Sie sparen: 3,00 EUR (30%)
Auto-Entfeuchter
UVP: EUR 19,90
Preis: EUR 10,90 Prime-Versand
Sie sparen: 9,00 EUR (45%)
Handyhalterung
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.