Alfa Romeo Giulia DTM: Rendering Giulia in der DTM-Version

Die Alfa Romeo Giulia steht erstmals auf der IAA 2015 in Frankfurt. Greift die hübsche Italienerin bald in der DTM an?

Auf der IAA 2015 in Frankfurt zeigt Alfa Romeo endlich seine neue Giulia. Hält die hübsche Italienerin, was Alfa verspricht, können sich die herrschaftlichen Mittelklässler aus Süddeutschland auf einen heißen Tanz vorbereiten. Greift die Giulia vielleicht sogar auf dem Nebenkriegsschauplatz DTM an? Der ungarische Photoshopkünstler X-Tomi zeigt wie die Alfa Romeo Giulia DTM-Version aussehen könnte. Mit klassischer Martini-Lackierung spuckt die Renn-Giulia Feuer und hätte nach Ansicht des Zeichners mit Andy Priaulx einen erfahrenen Rennfahrer an Bord. Was gegen gegen Alfas DTM-Einstieg spricht? Die Rennbeteiligung ist extrem teuer und aktuell konzentriert Alfa seine gesamten Ressourcen auf den Ausbau seiner Modellpalette, um den Glanz vergangener Tage wiederherzustellen.

 

Alfa Romeo Giulia: DTM-Auto gezeichnet

Muss die Giulia erstmal ihre Hausaufgaben machen, bevor sie zum Spielen auf die Rennstrecke darf? Was für eine Frage, bei Alfa wird es nie langweilig. Das Spitzenmodell Quadrifoglio Verde (QV) mit einem 3,0 Liter großen V6-Biturbo und 510 PS bringt genügend italienisches Feuer mit, um nicht nur eingefleischte Alfisti wuschig zu machen. Gerademal drei Kilogramm pro PS erinnern zudem an Werte, die wir auch aus der DTM kennen. Zum Vergleich: Der DTM-4er aus München leistet rund 480 PS und beschleunigt aus dem Stand in knapp drei Sekunden auf 100. Für den Standardsprint benötigt die Alfa Romeo Giulia QV zwar  3,9 Sekunden, doch trägt sie auch ihr hübsches Abendkleid und keinen bewegungsfreundlichen Sportdress. Wir werden sehen, ob eine Frau künftig die Herren aus dem Süden aufmischt.

Hier geht zur Bildergalerie Alfa Romeo Giulia DTM.

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.