Alfa Romeo auf dem Goodwood Festival of Speed 2010 "Quadrifoglio"-Skulptur von Gerry Judah

05.07.2010

Auf dem Goodwood "Festival of Speed" in der englischen Grafschaft Kent zeigt Alfa Romeo mehr als fünfzig historische und aktuelle Modelle. Mit dabei sind auch 16 automobile Raritäten aus dem Alfa-Museum

Zum 100. Geburtstag hat sich Alfa-Museumschef Stefano Agazzi im Video-Interview zum diesjährigen "Festival of Speed" im englischen Goodwood etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Inspiriert von dem legendären Kleeblatt-Symbol (Quadrifoglio) ließ Alfa den Künstler Gerry Judah eine Skulptur entwerfen. Der Künstler konzentrierte sich bei seinem Werk auf die wohl einflussreichsten Modelle der italienischen Traditionsmarke: den Supersportler Alfa Romeo 8C Competizione und den Alfa Romeo P2 Grand Prix, der im Jahre 1925 erstmals die Automobil-Weltmeisterschaft für die heutige Fiat-Tochter gewinnen konnte.

Außerdem zeigt Alfa sechzehn historische Museumexponate, darunter Modelle wie den Alfa Romeo 8C 2900 B Le Mans Speciale von 1938, den Alfa Romeo Gran Premio Tipo B (P3) aus dem Jahr 1932, den Alfa Romeo Gran Premio Tipo 159 „Alfetta“ von 1951 sowie einen 1993er Alfa Romeo 155 V6 TI DTM.

Daneben finden sich in der englischen Grafschaft West Sussex neben dem aktuellen Alfa Romeo 8C Competizione weitere Alfa-Schmuckstücke wie der Alfa Romeo Gran Premio Tipo 512 (1940) und ein Alfa Romeo 164 ProCar Prototyp mit Zehnzylindermotor. Dazu gesellt sich der von Franco Scaglione entworfene Prototyp, ein Alfa Romeo Tipo 33 Prototipo.

Das diesjährige "Festival of Speed" findet vom 2. bis 4. Juli im englischen BMW Alpina B5 Biturbo: Premiere auf dem Goodwood Festival of Speed statt.
psk

AUTO ZEITUNG

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 93,92
Sie sparen: 30,07 EUR (24%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.