Alfa Romeo 4C Spider: Fahrbericht Weniger ist mehr im 4c Spider

Weniger ist mehr beim Alfa Romeo 4c Spider. Der offene Sportler zeigt sich ohne überflüssigen Schnickschnack, hat keinen Nackenföhn, nicht einmal ein elektrisches Verdeck. Dafür ist der Fahrspaß garantiert.

Der Alfa Romeo 4C Spider ist eine offene Fahrmaschine mit ehrlichem Charakter, ein Turbo-Vierzylinder, unter 1000 Kilo, ohne Komfort-Schlacke. Und allein dieser Sound: Ein kerniges, heiseres Knurren scheint im Motorleerlauf aus der Brust des weißen Alfa 4C zu dringen. Ein kurzer Zug an der rechten Schaltwippe legt den ersten Gang ein, und schon schnellt der Spider vehement nach vorn. Hartes Bellen und Raspeln untermalt die brutale Beschleunigung, in Sekundenbruchteilen hämmert das Doppelkupplungsgetriebe den nächsten Gang nach. Ein dumpfes, fauchendes Räuspern markiert den kaum merklichen Schaltpunkt, und wieder schnappt der federleichte Mittelmotor-Sportwagen vorwärts. Viereinhalb Sekunden später zeigt der Digitaltacho 100 km/h – wir gehen vom Gas, zischend und prustend baut der Turbolader Druck ab. Kaum zu glauben, dass der 4C tatsächlich nur einen 1,8 Liter großen Vierzylindermotor quer hinter den Sitzen eingebaut hat, ein ähnliches Sprintvermögen zeigen sonst nur exorbitant stärkere und teurere Sportwagen der 500-PS-Plus-Klasse. Und wie ekstatisch der 4C kurze Zwischengeraden herunterreißt, ist regelrecht abenteuerlich – das Zauberwort heißt Leistungsgewicht.

 

Präsentation des Alfa Romeo 4c Spider:

 

 

 

Der Alfa Romeo 4c Spider ist ein puristischer Sportler

Weniger ist mehr, und dieser Philosophie fühlt sich der 4C Spider auch in allen anderen Belangen verpflichtet: Ohne Servounterstützung funktioniert seine Lenkung ultrapräzise und direkt, das Fahrverhalten will einfach nur schlank, hellwach und gierig sein, irgendwelche Wohlfühl-Weichzeichner überlässt der Alfa 4C gern den Hobby-Sportlern mit Fettrand. Nackenföhn und elektrisch betätigtes Verdeck sucht man hier vergebens. Und trotzdem ist der 4C genau richtig dosiert, sein Fahrspaß kommt ohne Leiden und Verrenkungen daher. Er ist eben einer der ganz Großen!

 

Mehr zum Thema: Neue Alfetta kommt 2018
 
Technische DatenAlfa Romeo 4c Spider
MotorVierzylinder, Vierventiler, Turbo
Hubraum1742 cm³
Leistung177 kw/240 PS
Maximales Drehmoment350 Newtonmeter
GetriebeSechsgang, Doppelkupplung, Hinterradantrieb
Beschleunigung0-100 km/h in 4,5 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit257 km/h
Verbrauch6,9 Liter/100 km
Grundpreis72.000 EUR

 

 

 

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.