ADAC-Kundenbarometer: Autofahrer bewerten Werkstatt, Service und Autokauf Vorbild Japanknigge

13.01.2017

Es ist die größte Studie zur Kundenzufriedenheit: das ADAC-Kundenbarometer. 20.000 Teilnehmer wurden zu den Themen Service in der Werkstatt und Autokauf, Marken und Modellen befragt. Mit zum Teil erschreckenden Ergebnissen für die deutschen Hersteller

Alle reden von der "Auto-Krise in Deutschland". Jetzt bekommt der Begriff eine neue Bedeutung. Die Studie ADAC Kundenbarometer zeigt, dass deutsche Hersteller bei den Themen Service in der Werkstatt und beim Autokauf Plätze einbußen mussten. Honda, Toyota und Mitsubishi würde nach Auffassung der Auto-Fahrer aktuell den besten Service bieten. Besonders Honda ist an dieser Stelle hervorzuheben. 2012 noch auf Platz elf gelandet, schießen die Japaner nun an allen anderen vorbei auf Platz 1. Toyota verbesserte sich um drei Plätze auf den zweiten Rang und Mitsubishi klettert um einen Platz und komplettiert das Siegertreppchen.

 

ADAC-Kundenbarometer: Kunden bewerten Händler, Werkstatt und Service

So viel Kamikaze-Power hat natürlich folgen für die europäische Konkurrenz. Der letztjährige Sieger Volvo fiel auf Platz fünf zurück und auch BMW dürfte sich besonders ärgern. Nach Platz zwei im Vorjahr verpassen Bayern nun das Treppchen. Doch auch die anderen deutschen Premium-Hersteller scheinen in puncto Service nicht gerade Premium zu sein. Mercedes liegt auf Platz sechs, Audi auf zehn und Branchenprimus VW weit abgeschlagen auf Rang 22 hinter Opel. Die rote Laterne bleibt wie im Vorjahr bei Chevrolet.

Aufatmen dürfen die deutschen Auto-Hersteller bei der Wertung „Marke“: BMW setzt sich hier die Krone auf, dicht gefolgt von Audi. Doch Vorsicht: Honda hat hier schon Rang drei inne.

Geht es um die Modelle kann endlich auch mal VW punkten. Im Segment der Kleinstwagen führt der VW up! vor dem smart fortwo. Doch wie hätte es anders sein können: Bronze geht an den Toyota Aygo - wieder ein Japaner. Ähnlich sieht es bei den Kleinwagen aus: Der Honda Jazz liegt hinter dem Mini (1.) und Audis A1 (2.). Bei den Kompakten (1. Audi A3, 2. BMW 1er, 3. VW Golf) und in der Mittelklasse (1. Audi A5, 2. BMw 3er, 3. Audi A4) hängt allein die Schwarz-rot-goldene Flagge über dem Siegertreppchen. In der oberen Mittelkasse siegt der Audi A6 vor dem BMW 5er und Skodas Superb. Doch auch hier scheint es nur eine Frage der Zeit bis die Japaner kommen, denn sie liegen dicht dahinter.

Das ADAC-Kundenbarometer macht deutlich, dass die deutschen Fahrzeug-Hersteller mächtig nachlegen müssen, um nicht irgendwann von den Japaner gänzlich überholt zu werden. Denn immerhin handelt es sich bei dem ADAC-Kundenmbarometer um Deutschlands größte Kundenzufriedenheitsstudie. Bei der repräsentativen Online-Umfrage in diesem Jahr haben 20.000 Personen den Fragebogen des ADAC ausgefüllt.

Michael Gorissen

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.