BMW i8 von AC Schnitzer: Genfer Autosalon 2017 Deftiges Carbon-Programm für den i8

von Alexander Koch 14.03.2017

Mit ihrer komplizierten Technik und dem ökologischen Charakter sind Hybridautos eher seltene Gäste bei Tunern. AC Schnitzer zeigt jedoch keine Scheu und präsentiert auf dem Genfer Autosalon 2017 (9. bis 19. März) sein Veredelungs-Programm für den BMW i8!

Auf dem Genfer Autosalon 2017 (9. bis 19. März) zeigt der Aachener Tuning-Spezialist AC Schnitzer seine Variante des BMW i8, der mit allerlei neuen Aerodynamikkomponenten aus Carbon daherkommt. Den Konterpart übernimmt die matt-rote Folierung namens "Inferno Red Chrome", die den i8 erst recht zum Hingucker macht. Doch von vorne: Der neue Frontspoiler – natürlich aus Carbon – zieht den BMW i8 optisch nach unten, gleiches machen die neuen Carbon-Seitenschweller. AC Schnitzer wäre aber nicht AC Schnitzer, hätten solche Parts nur einen optischen Anspruch. Tatsächlich sorgen die Seitenschweller in Zusammenarbeit mit dem Carbon-Heckdiffusor für noch mehr Abtrieb. Side Wings und ein Carbon-Heckspoiler vervollständigen den martialischen Auftritt des BMW i8. Dass die Aachener auch ein Sinn für's Detail haben, zeigen der Carbon-Lufteinlass in der Haube, der neu gestaltete Kühlergrill, die Carbon-Türgriffschalen und -Spiegelcover.

Mehr zum Thema: Alle neuen Autos in Genf

BMW-Modellpalette (Sport) im Video:

 
 

Genfer Autosalon 2017: BMW i8 von AC Schnitzer

Dank der Tieferlegung von 25 Millimetern an der Vorder- und 20 Millimetern an der Hinterachse kommen die neuen Leichtbau-Schmiedefelgen besonders gut zur Geltung: Hier verkündet AC Schnitzer ganz stolz, dass die Felgen trotz der immensen Dimensionen von 8,5 x 21 Zoll vorne sowie 9,5 x 21 Zoll hinten gegenüber der Serie satte 4,4 Kilogramm Gewicht einsparen. Die "AC1" sind übrigens mehrfarbig, schwarz oder optional in einer anderen Farbe erhältlich. Dem Interieur des BMW i8 spendiert AC Schnitzer eine Aluminium-Pedalerie und Fußmatten aus Velours. So dynamisch der Auftritt nun auch ist, beim Motor bleibt hingegen alles im Serienzustand. Bedeutet: Der Dreizylinder Benziner mit 1,5 Litern Hubraum und 231 PS treibt die Hinterachse an, während der 131 PS starke E-Motor die Vorderachse übernimmt. Mit der Gesamtleistung von 362 PS saust der BMW i8 in nur 4,4 Sekunden auf Tempo 100 und weiter auf eine Spitze von 250 Sachen. Ein Inferno auf vier Rädern!

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,15 Prime-Versand
Sie sparen: 58,84 EUR (47%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 21,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.