24h-Rennen: Aufbau des Nissan 350Z Auf Hochtouren

19.03.2008

Das Motorsportprojekt der Partner AUTO ZEITUNG/POWERCAR und Nissan geht in die zweite Runde. Für das legendäre 24h-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife wird ein rundum erneuerter Nissan 350Z-Rennwagen an den Start gehen.

Bei RJN-Motosport in England entsteht derzeit ein neuer Nissan 350Z im Renntrimm. Nach dem guten Einstand beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring im vergangenem Jahr (Gesamtrang 18), der letztlich aber mit einem technisch bedingten Ausfall endete, steht für 2008 eine Zielankunft an erster Stelle der Prioritätenliste. Um dieses Ziel zu erreichen, wird nicht nur die Technik komplett überarbeitet, sondern diese auch in ein neues Chassis eingebaut. Zudem steht die Entscheidung über den Einsatz eines zweiten Autos unmittelbar bevor.

Zur Stammbesatzung (Nicole Lüttecke, Ex-DTM-Meister Kurt Thiim und AZ-Redakteur/POWERCAR-Projektleiter Holger Eckhardt) stößt noch ein vierter Fahrer, dessen Name in Kürze bekannt gegeben wird.

Der Einsatz wird bei ausgewählten Rennen (12.April/26. April 2008) zur deutschen Langstreckenmeisterschaft und beim 24-Stunden-Rennen 2008 auf der Nürburgring-Nordschleife erfolgen (23.-25. Mai). Das Fahrzeug soll in der Klasse 24h-Spezial bis 3,5 Liter Hubraum (SP6) starten und dem dazu gehörigen Reglement entsprechen. Änderungen gegenüber 2007 sind ein größerer Tank (120 Liter), ein sequentielles 6-Gang-Renngetriebe von Hewland, ein neuer Motor, basierend auf dem Serienmotor MY07 mit rund 390 PS sowie ein leichteres, diesmal rechtsgelenktes Chassis.

Weiterhin sind mit normalen 350Z-Serienfahrzeugen in ähnlicher Optik Leserevents (sechs Ein-Tages-Kurse, ein zweitägiger Lizenz-Lehrgang) geplant. Eine Ausschreibung zu diesen Events wird es in den nächsten Ausgabe von POWERCAR und AUTO ZEITUNG sowie hier auf autozeitung.de geben.

RJN Motorsport wird von Bob Neville, dem ehemaligen Nissan Motorsport-Teamchef geleitet und ist spezialisiert auf die Entwicklung von Rennfahrzeugen auf Nissan-Basis. In den letzten beiden Jahren hat RJN ein umfangreiches Programm für den Nissan 350Z entwickelt und entsprechende Fahrzeuge in der britischen GT-Meisterschaft erfolgreich eingesetzt. RJN Motorsport wird den Fahrzeug-Aufbau und den ersten Roll-Out selbständig durchführen und ist für die Renneinsätze der gesamtverantwortliche Partner.

Bei den Renneinsätzen an der Nordschleife und den Testfahrten wird das Team durch die Mannschaft von ESR-Tech aus Bottrop unterstützt und ergänzt. Zusätzlich übernimmt ESR-Tech viele organisatorische Aufgaben. ESR-Tech entwickelt und baut seit Jahren erfolgreich Rennwagen für den speziellen Einsatz auf der Nürburgring-Nordschleife auf. Frank Eickholt ist dabei nicht nur als Teamchef erfolgreich, sondern auch als intimer Kenner der grünen Hölle und schneller Fahrer bekannt.
Holger Eckhardt

» zurück zur Nissan-Special Seite

AUTO ZEITUNG

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 93,92
Sie sparen: 30,07 EUR (24%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.