24h-Rennen 2016 Nürburgring: Informationen Alles Wichtige zum 24h-Rennen 2016

23.05.2016

Fast 200 Rennautos kämpfen beim 24h-Rennen am Nürburgring (26. bis 29. Mai 2016) über Nacht um den Sieg. Hier gibt's die wichtigsten Informationen rund um die Rennveranstaltung!

Die Bedeutung des 24h-Rennens auf dem Nürburgring bedarf wohl kaum noch einer Erklärung. Als eine der größten Motorsportveranstaltungen überhaupt, wird das 24h-Rennen seit 1970 auf der Nordschleife in der Eifel ausgetragen und zieht jedes Mal aufs Neue hunderttausende Motorsportfans an. Eingebettet in einem gewohnt umfangreichen Rahmenprogramm vom Donnerstag bis Sonntag, 26. bis 29. Mai 2016, geht das Teilnehmerfeld des 24h-Rennen am Samstag (28. Mai 2016) um 15:30 Uhr an den Start. Mit dabei sind der neue BMW M6 GT3, Porsche mit dem neuen 911 GT3 R und Mercedes mit dem SLS-Nachfolger Mercedes AMG GT3. Audi indes peilt bei der 44. Auflage des 24h-Rennens mit dem überarbeiteten R8 LMS die Titelverteidigung an. Als erstes Indiz für das Kräftemessen beim 24h-Rennen am Nürburgring kann schon das Qualifying Mitte April dienen: In dem sicherten sich die beiden Mercedes-AMG GT3 von HTP-Motorsport und Haribo-Racing sowie der BMW M6 GT3 von Rowe Racing auf den ersten drei Plätzen ihre Tickets für das Top-30-Qualifying am eigentlichen Rennwochenende.

 

24h-Rennen beginnt am 26. Mai 2016

Im 24h-Rennen 2016 kämpfen die Boliden schließlich von Samstagnachmittag bis zum Zieleinlauf am Sonntagnachmittag um den Sieg über die exakt 25,378 Kilometer lange Kombination aus Grand-Prix-Kurs und Nordschleife. Übrigens sind erstmalig auch TCR-Tourenwagen als eigene Klasse beim 24h-Rennen dabei. Die Renner mit ihren rund 320 PS starken Motoren bieten auch Breitensportlern einen Zugang zum 24h-Rennen am Nürburgring. Doch nicht nur das 24h-Rennen selbst macht das besondere Flair der Rennsportveranstaltung aus. Auch die zigtausenden Fans am Rande der Nordschleife. Denen empfiehlt der Veranstalter im Übrigen, frühzeitig anzureisen. Denn bei den Stellplätzen gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Preislich gilt das auch für die Tickets: Im Vorverkauf lassen sich bei sämtlichen Eintrittspreisen fünf Euro gegenüber den Tagestickets einsparen. Das Event-Ticket für das gesamte 24h-Rennen-Wochenende (26. Bis 29. Mai 2016) kostet im Vorverkauf 64 Euro, das Wochenend-Ticket ab Freitag 57 Euro. Tagestickets für Donnerstag und Freitag kosten jeweils 24, für Samstag 35 und für Sonntag 29 Euro.

Mehr zum Thema: Manthey-Racing ist Porsche-Werksteam

24h-Rennen auf RTL Nitro

Nicht enthalten im Ticket ist der Zugang zu den Campingplätzen, denn der wird separat abgerechnet. Wem das letztlich doch zu viel Stress bereitet, darf sich auf die Live-Übertragung auf RTL Nitro freuen. Sowohl über Kabel als auch über Satellit empfangbar, berichtet die RTL-Gruppe erstmalig über das 24h-Rennen am Nürburgring. Das Programm läuft 25 Stunden ununterbrochen. Zusätzlich möchte RTL vom parallel stattfindenden Formel-1-Rennen in Monaco zum 24h-Rennen am Nürburgring schalten – einerseits für Zusammenfassungen, andererseits für die Live-Berichterstattung vom Start- und Zieleinlauf des 24h-Rennens am Nürburgring. Mehr zum Thema: Die Sieger beim 24h-Rennen 2015

Mehr zum Thema: Themenseite zum 24h-Rennen 2016

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.