24h-Rennen 2015: Die Sieger Audi WRT siegt am Nürburgring

11.05.2016

Das 24h-Rennen Nürburgring 2016 steht vor der Tür! Ein Blick auf das Vorjahres-Rennen zeigt: Auch diesmal sind die Teams von Audi, BMW und Porsche die Favoriten auf den Gesamtsieg.

Das 24h-Rennen am Nürburgring 2015 sah den knappsten Zieleinlauf aller Zeiten! Mit nur 40,729 Sekunden Vorsprung auf das zweitplatzierte BMW Sports Trophy Team Marc VDS im BMW Z4 GT3 gewann das Audi WRT Team mit den Fahrern Christopher Mies, Edward Sandström, Nico Müller und Laurens Vanthoor das 24h-Rennen über die Nordschleife. Noch im letzten Stint gaben sich BMW-Fahrer Maxime Martin und Audi-Pilot Christopher Mies einen heißen Kampf um den Gesamtsieg in der Kategorie SP9 GT3, der Königsklasse vom 24h-Rennen. Insgesamt 156 Runden zogen die Fahrer im siegreichen Audi R8 LMS über die 25,378 Kilometer lange Kombination aus Grand-Prix-Kurs und Nordschleife. Platz 3 ergatterten sich die Fahrer Peter Dumbreck, Wolf Henzler, Martin Ragginger, Alexandre Imperatori im Porsche 911 GT3 R von Falken Motorsport. Wie heiß der Kampf um die Krone des 24h-Rennens am Nürburgring ist, zeigen die 35 Führungswechsel über die gesamte Renndistanz und die Tatsache, dass ein Drittel des Starterfelds durch technische Probleme oder Unfälle ausfiel. Insgesamt 151 Rennautos starteten in 21 Klassen, womit es auch 21 Sieger gab. Mehr zum Thema: Manthey-Racing ist Porsche-Werksteam

 

24h-Rennen 2016: Audi-Teams sind Topfavoriten

In der schwächsten Kategorie – SP2T bis 1,6 Liter Hubraum mit Turbo – gewann der Hyundai i30 Coupé Turbo vom Team Hyundai Motor Deutschland. Das Team belegte mit dem Hyundai Veloster auch den dritten Rang in dieser Kategorie. Platz 2 ging an Ralf Zensen, Lothar Wilms, Tony Stark und Steve Rogers im Mini JCW. Und welche Favoriten gibt es für das 24h-Rennen Nürburgring 2016? Natürlich gehören auch in diesem Jahr die Audi-Teams zu den Topanwärtern auf den Gesamtsieg. Doch ist Mercedes mit dem neuen Mercedes-AMG GT3 nicht zu unterschätzen: Schließlich geht die Mehrzahl der Benz-Boliden mit Werksunterstützung an den Start. Die Porsche-Teams bauen auf den neuen 911 GT3 R, während sich BMW vom Z4 GT3 verabschiedet und den BMW M6 GT3 an die Startlinie bringt. Dieser machte in der bisherigen Saison bereits einen guten Eindruck. Mehr zum Thema: Alle Infos zum 24h-Rennen 2016

Mehr zum Thema: Themenseite zum 24h-Rennen 2016

Alexander Koch

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.